BioShock Infinite entführt in utopische Höhen

15. August 2010, 13:40
17 Postings

BioShock-Erfinder Irrational Games läutet 2012 neues, wolkiges Kapitel der Serie ein

Irrational Games, die Entwickler des Action-Rollenspiels "BioShock", haben nach dem extern umgesetzten "BioShock 2" ein komplett neues Kapitel der utopischen Serie vorgestellt. "BioShock Infinite" wird, nicht wie seine Vorgänger unter Wasser, sondern in luftigen Höhen - in einer schwebenden Stadt - spielen. Der Titel wird 2012 für PC, PlayStation 3 und Xbox 360 erscheinen.

Die Zeitreise ins Jahr 1912 entführt in den Schuhen des Privatdetektivs Booker DeWitt in die in den Wolken - auf Heißluftballonen gebettete - Stadt Columbia. Dem Auftrag nach soll eine Dame namens Elizabeth befreit werden. Ein schneller Besuch dürfte es aber nicht werden. Nach einer "unschönen Verkettung von Ereignissen" ist Columbia vom fliegenden Wunder zur bewaffneten Festung geworden. Die Einwohner werden alles daran setzen die mysteriöse Elizabeth zu behalten.

Übermenschlich

Es wäre nicht "BioShock", würde die verrückte Kulisse nicht mit übermenschlichen Fähigkeiten einhergehen. So darf Booker DeWitt bei seiner bleihaltigen Befreiungsaktion nicht nur auf ein breit gestreutes Arsenal an Waffen zurückgreifen, sondern kann Gegner und Gegenstände auch mit seinen Gedanken manipulieren. So kann er etwa Objekte mit Gedankenkraft an sich reißen und wieder von sich stoßen.    

Um die vielen Spezialeffekte umsetzen zu können, haben die Entwickler eine neue Grafikengine geschrieben, die selbst das optische Erscheinungsbild "BioShocks" prachtvoller Unterwasserstadt Rapture in den Schatten stellen soll. (zw)

  • Artikelbild
Share if you care.