Aziz soll den USA Informationen zu Saddam liefern

25. April 2003, 19:43
posten

Washington kündigt für kommende Woche eine Zivilverwaltung für den Irak an

Bagdad - Wenige Stunden nach seiner Festnahme ist der stellvertretende irakische Regierungschef Tarek Aziz von US-Soldaten verhört worden. "Er war lange Zeit ein Vertrauter von Saddam Hussein", sagte US-Leutnant Herb Josey am Freitag in Katar. Deshalb könne er möglicherweise darüber Aufschluss geben, ob der entmachtete Präsident Saddam Hussein noch am Leben sei und wo er sich aufhalte. Das US-Zentralkommando wollte keine genaueren Angaben zur Festnahme von Aziz oder zu seinem derzeitigen Aufenthaltsort machen. Der Vizepremier hatte sich den US-geführten Streitkräften am Donnerstagabend ergeben.

Mit Aziz befinden sich nunmehr 13 der meist gesuchten Iraker in amerikanischem Gewahrsam - die jüngste Festnahme ereignete sich am Freitag an der irakisch-syrischen Grenze: Dort wurde Faruk Hijasi, der frühere irakische Spionagechef, gefasst.

Auf der Fahndungsliste der 55 Gesuchten stand Aziz nur an 43. Stelle. Der 66-Jährige gehörte seit Jahrzehnten zum engsten Führungskreis von Saddam Hussein und stand bis zuletzt loyal zum Regime in Bagdad. Während des ersten Golfkriegs 1980-88 war er Außenminister und galt als gewandter Diplomat. Aziz wurde 1936 in Mossul im Norden des Landes in eine christliche (chaldäisch-katholische) Familie geboren. Seinen Geburtsnamen Michail Yuhanna änderte er später in Tarek Aziz ("glorreiche Vergangenheit") um.

Der Chef der künftigen amerikanischen Zivilregierung im Irak, der frühere US-General Jay Garner, kündigte indes eine Übergangsverwaltung mit 23 Ministerien für nächste Woche an. Sie werde irakische Gesichter haben, sagte Garner über die Verwaltung, "sie wird von Irakern regiert werden".

Notgehalt für Beamte

Garner, der in Bagdad in Saddams Palast der Republik am Tigrisufer mit rund 400 Mitarbeitern Quartier bezogen hat, rief die Bediensteten in den Ministerien zur Rückkehr an ihren Arbeitsplatz auf. Wer wieder an seinem Platz erscheine, erhalte nächste Woche ein Notgehalt, versprach der pensionierte US-General. In einem Monat würden dann richtige Gehälter gezahlt werden. Am Montag will Garner mit politischen Führern verhandeln.
(DER STANDARD, Printausgabe, 26. und 27. 04. 2003)

Während die USA mit Vizepremier Tarek Aziz den nach Saddam Hussein bekanntesten irakischen Politiker festnahmen, müht sich General Garner mit dem Aufbau einer Zivilregierung.
Share if you care.