Kein Powerpoint für KHG

25. April 2003, 11:51
12 Postings

Finanzminister darf Budget im Nationalrat nicht mit Microsoft-Produkt an die Wand werfen - Grund: "Damit verbundene unverhältnismäßige Kosten"

Wien - Finanzminister Karl-Heinz Grasser muss bei seiner Budgetrede am 7. Mai ohne Power-Point-Präsentation auskommen. Die Präsidialkonferenz des Nationalrates hat seinen diesbezüglichen Wunsch einvernehmlich abgelehnt. Grund dafür waren "nicht zuletzt" auch die "damit verbundenen unverhältnismäßigen Kosten", wie aus dem Protokoll der Sitzung vom gestrigen Donnerstag hervorgeht.

In der Präsidiale wurde - wie berichtet - der Fahrplan für die Beratungen über das Doppelbudget 2003/2004 festgelegt. Am Mittwoch, 7. Mai, hält Grasser die Budgetrede. Die Erste Lesung ist für den darauf folgenden Donnerstag vorgesehen. Die Ausschussberatungen beginnen am 13. Mai mit einem öffentlichen Budgethearing mit Experten und erstrecken sich über insgesamt sieben Sitzungstage bis zum 22. Mai. In einer Plenarsitzung am 4. Juni wird der Nationalrat die Budgetbegleitgesetze debattieren. Die eigentlichen Budgetberatungen im Plenum beginnen am Dienstag, dem 10. Juni, und enden nach voraussichtlich sechs Plenartagen am Mittwoch, dem 18. Juni, mit den Schlussabstimmungen. (APA)

  • Finanzminister Grasser muss sein Budget im Nationalrat ohne Hilfe von Powerpoint präsentieren
    montage: derstandard.at

    Finanzminister Grasser muss sein Budget im Nationalrat ohne Hilfe von Powerpoint präsentieren

Share if you care.