Salzburg, Sturm weiter, Admira bleibt auf der Strecke

13. August 2010, 21:15
32 Postings

Salzburg erledigt Pflicht gegen St. Pöltner Amas - Sturm in Horn kaltschnäuzig - Kühbauer-Elf stolpert über Amstetten

Wien - Österreichs Fußball-Meister Red Bull Salzburg steht wie erwartet in der zweiten Runde des heimischen Cup-Bewerbs. Die Elf von Huub Stevens feierte bei Landesligist SKN St. Pölten Amateure am Freitag einen 4:1-(2:0)-Erfolg, auch die beiden weiteren im Einsatz befindlichen Bundesligisten, Sturm Graz (2:1 in Horn) und der SV Kapfenberg (2:1 bei FAC Team für Wien), setzten sich durch. Für die erste kleine Cupsensation sorgte hingegen der Landesligist Amstetten, der Erstligist Admira mit einem 2:1 aus dem Bewerb warf.

Amstetten ließ vor 800 Zuschauern den Zweiklassen-Unterschied niemals erkennen, erwischte die Elf von Dietmar Kühbauer mit dem 1:0 bereits in der ersten Minute eiskalt. Daniel Toth (81.) ließ die Favoriten gegen Ende des Spiel mit dem Ausgleich zwar nochmals hoffen, Roberte Fekete besiegelte nach einem Konter aber in der 92. Minute die erste Pflichtspielniederlage der Gäste in der Ära Kühbauer.

Für Salzburg, das nur das Notwendigste tat, trafen Nikola Pokrivac (13., 35./Foulelfmeter) sowie Roman Wallner (56.) und Louis Ngwat-Mahop (68.). Sturm Graz setzte sich in einer zeitweise offenen Partie beim Regionalligisten SV Horn dank Toren von Roman Kienast (26.) und Andreas Hölzl (69.) durch, Horn fehlte gegen den klaren Favoriten die Kaltschnäuzigkeit. Der Anschlusstreffer durch den einstigen "Blacky" Richard Wemmer kam in der 84. Minute zu spät - die Gastgeber waren zudem in den letzten zehn Minuten nach einer Roten Karte nur zu zehnt.

Kapfenberg siegte in Wien nach Treffern von Deni Alar (2.) und Manuel Schmid (70.), das Spiel des SV Mattersburg in Stegersbach musste hingegen beim Stand von 0:1 in der 27. Minute nach einem heftigen Gewitter abgebrochen werden und wird am kommenden Dienstag um 19.30 Uhr neu ausgetragen. Aus demselben Grund wurde das Duell zwischen USV Allerheiligen und FC Blau-Weiß Linz beim Stand von 0:0 (10.) abgebrochen. Neuer Spieltermin ist am Sonntag um 15.00 Uhr.

In den weiteren Partien setzten sich alle Erstligisten durch, SV Grödig, TSV Hartberg, die Vienna, und der FC Lustenau stehen in der zweiten Runde. Daneben sind auch die Regionalligisten FC Kufstein, FC Sollenau, SV Seekirchen und SC/ESV Parndorf weiter. Die erste Runde wird mit 16 Partien am Samstag und einer am Sonntag abgeschlossen. (APA)

Share if you care.