Stau Richtung Süden

13. August 2010, 17:17
6 Postings

Unfall auf der A2 bei Wiener Neudorf führte zu Verkehrskollaps

Wien - Der Versuch, am Freitagnachmittag in Richtung Süden aus Wien zu "flüchten", war ab etwa 16.15 Uhr durch einen Unfall auf der A2 zwischen Wiener Neudorf und Guntramsdorf zum Scheitern verurteilt, berichtete der ÖAMTC. Da durch die Kollision von fünf Fahrzeugen zwei der vier Fahrstreifen blockiert waren, kollabierte der gesamte Verkehr auf den Zufahrten und Ausweichrouten.

Der Rückstau reichte von der Unfallstelle bis zum Knoten Prater auf der A23 zurück, was etwa zwölf bis 13 Kilometern Länge entspricht. Ebenso traurig sah es für die Autofahrer auf der Triester Straße, der B17 sowie auf dem Grünen Berg samt Altmannsdorfer Straße und allen anderen denkbaren Ausweichrouten aus. Wie lange das Chaos andauern wird, war laut ÖAMTC vorerst nicht zu sagen.

Viel Geduld mussten die Reiselustigen auf der Tauernautobahn beweisen, wo es in Richtung Salzburg vor dem Katschberg- 15 und vor dem Tauerntunnel sieben Kilometer Rückstau gab. In der Gegenrichtung beruhigte sich die Situation etwas, aber wohl vor allem deshalb, weil es vorher in einem Baustellenbereich durch ein defektes Fahrzeug eine sieben Kilometer lange Warteschlange gab, die den "Nachschub" an Blechkarossen stoppte. (APA)

Share if you care.