Vom Salzachidyll zum Isarkampf

13. August 2010, 17:02
posten

Kunstmessen: Aktuell versammelt sich der Kunsthandel in Salzburg, im Herbst wandert man nach München ab

Schon wegen des Einzugsgebiets gehören München und Salzburg zu einträglichen Messestandorten. In der Isarmetropole führen etwa mehrere Veranstalter einen Kampf um die attraktivsten Austragungsorte, hochrangige Teilnehmer, den besten Termin und publikumswirksame Konzepte.

Das Ergebnis: Die ehemals florierende und traditionell im Oktober stattfindende Kunst-Messe München blieb auf der Strecke, nach der 53. Auflage 2008 folgte vor zwölf Monaten das Aus. Den Titel vermietete der Deutsche Kunsthandelsverband einem anderen Organisator: Wolfgang Krey, der mit der Fine Art & Antiques München im Herbst 2008 im Haus der Kunst sein Debüt gegeben hatte. Vergangenes Jahr wies man ihm dort trotz eines anders lautenden Vorvertrages wegen angeblicher Umbaumaßnahmen die Tür.

In einem denkmalgeschützten Bau in Bahnhofsnähe, dem sogenannten Post-Palast, fand Krey für die "Fine Art & Antiques München - 54. Kunst Messe München" sowie seine 34 Schützlinge eine adäquate Location. Vom 15. bis 24. Oktober wird dort demnach die 55. Auflage stattfinden. Zusätzlich steht hier die Premiere der kuratierten und am Konzept der Pulse orientierten Munich Contempo an (30. 9. bis 3. 10. 2010).

Die 2004 von Konrad Bernheimer initiierten Munich Highlights, bei der Lokalmatadoren teilweise zugereisten Kollegen für die Dauer eines verlängerten Wochenendes ebenfalls im Oktober Quartier gewährten, übersiedelt heuer wiederum ins Haus der Kunst. Dort gibt man (22. 10. bis 1. 11. 2010) als "Munich Highlights. Internationale Kunstmesse München" sein Debüt.

Erstmals seit Jahren werden bei diesen Terminen auch Teilnehmer aus Österreich zugelassen. Umgekehrt ist das schon länger Tradition, gibt sich der Deutsche Handel vor allem an der lukrativen Salzach-Meile sowohl zu Ostern als auch während der Sommerwochen ein Stelldichein. Die zu diesen Terminen stattfindenden traditionellen Kunst- und Antiquitätenmessen bedienen vor allem das internationale Festivalpublikum. Das Format während der Sommerfestspiele ist ein vergleichsweise junges und wechselte innerhalb von zwei Jahren ebenso oft den Veranstalter. Als Art Salzburg tritt die Messe jetzt vom 15. bis 22. August zum zweiten Mal an und beherbergt in den Räumlichkeiten der ehemals Erzbischöflichen Residenz rund 30 Aussteller mit ihrem Programm. (Olga Kronsteiner, ALBUM - DER STANDARD/Printausgabe, 14/15. August 2010)

  • Barockes Gastspiel: Meissener Schäferpaar, um 1750.
    foto: röbbig

    Barockes Gastspiel: Meissener Schäferpaar, um 1750.

Share if you care.