Ölpreis erholt sich

13. August 2010, 12:21
posten

Goldpreis gut behauptet

Wien - Der Brent-Ölpreis hat sich am Freitagvormittag etwas erholt. Der als wichtige Ölpreisbenchmark geltende Future auf die Rohölsorte Brent notierte gegen elf Uhr in London bei 76,35 Dollar je Barrel (159 Liter). Am Dienstag notierte der Brent-Future zuletzt bei 75,52 Dollar.

Nach dem Preisverfall der letzten drei Tage stieg der Ölpreis aufgrund freundlicher asiatischer Aktienmärkte sowie positiver Daten zum deutschen BIP wieder an, so die Analysten der Commerzbank. Darüber hinaus hätten "Schnäppchenjäger" den Preis in die Höhe getrieben, hieß es von Marktteilnehmern. Der Dollarkurs bleibt aber weiterhin der größte Einflussfaktor für den Ölpreis. Steigt dieser, wird Rohöl für Anleger aus anderen Währungsräumen teurer. Dadurch wird die Nachfrage nach Öl gedrückt.

Der Preis für OPEC-Öl ist am Donnerstag auf 73,73 Dollar pro Barrel gefallen. Am Mittwoch hatte das Barrel nach Angaben des OPEC-Sekretariats in Wien noch 75,40 Dollar gekostet. Der OPEC-Preis setzt sich aus einem Korb von zwölf Sorten zusammen.

Goldpreis steigt

Die trüben Aussichten für die US-Konjunktur haben den Goldpreis am Freitag erneut angeschoben. Eine Feinunze kostete mit bis zu 1217,35 Dollar so viel wie seit vier Wochen nicht mehr. Die europäische Konjunktur komme zwar langsam auf Touren, aus den USA fehle es aber noch an ähnlichen Signalen, sagte Rohstoffexperte Ronald Leung von Lee Cheong Gold Dealers in Hongkong. Einige Anleger liefen daher wieder in den "sicheren Anlagehafen" Gold ein.

Die Experten der Commerzbank sehen ein weiteres Aufwärtspotenzial für den Goldkurs. Das Interesse der Investoren an stabilen Anlagen wurde durch die gemischt ausgefallenen Konjunkturdaten wieder belebt, so die Analysen. Der weltweit größte börsennotierte Goldfonds, SPDR Gold Trust, konnte gestern den zweiten Tag in Folge wieder Zuflüsse verbuchen. (APA)

Share if you care.