Altkanzler Gusenbauer bei Hochegger-Firma Beirat

13. August 2010, 08:59
78 Postings

Ex-SPÖ-Chef kannte Hochegger-Beteiligung, sieht aber keine schiefe Optik

Wien - Altkanzler Alfred Gusenbauer (SPÖ) steht in Diensten einer Firma des umstrittenen Lobbyisten Peter Hochegger. Wie die Tageszeitung "Österreich" in einer Vorabmeldung berichtet, ist Hochegger 100-Prozent-Eigentümer der "Sicon Energy", und für dieses Unternehmen ist der frühere SPÖ-Chef als Vorsitzender des Unternehmensbeirats tätig. Dass Hochegger Mitbesitzer von "Sicon Energy" ist, weiß Gusenbauer nach eigenen Angaben, jedoch nicht in welchem Ausmaß: "Ja, er hat dort Anteile. Wie viele genau, weiß ich nicht."

Gusenbauer sieht jedenfalls keine schiefe Optik bei seinem Hochegger-Engagement: "Ich bin über den Geschäftsführer Robert Moser zu dem Job gekommen. Er hat mich um Beratung ersucht. Dem komme ich jetzt nach. Ich beschäftige mich schon seit langer Zeit mit dem Thema erneuerbare Energie. Hochegger ist operativ nicht bei der Durchführung der Projekte beteiligt. Das macht das Management."

Der Vorstandsvorsitzende der "Sicon Energy", Robert Moser, hat Donnerstagabend klar gestellt, dass der Lobbyist Peter Hochegger nicht Alleineigentümer des Unternehmens ist und auch nie war. Er wisse nicht einmal, ob Hochegger mit heutigem Stand überhaupt noch Aktien besitze. Wer heute Hauptaktionär sei, wisse er nicht. Altkanzler Alfred Gusenbauer sei jedenfalls von ihm persönlich gebeten worden, die Aufgabe als Beirat zu übernehmen, betonte Moser.

Hochegger war zuletzt vor allem in Zusammenhang mit der Privatisierung der "Buwog" in die Schlagzeilen gekommen, als er ebenso wie sein frühere Compagnon, der ehemalige FPÖ-Politiker Walter Meischberger, Selbstanzeige erstattete, nachdem er für den Verkauf der Bundeswohnungen Provisionen in Millionenhöhe erhalten und diese nicht versteuert hatte. (APA)

Share if you care.