Zürcher Filmfest ehrt Milos Forman

12. August 2010, 15:08
posten

Tribute für tschechisch-amerikanischen Regisseur

Bern - Der Ehrenpreis "A Tribute to ..." des Zurich Film Festivals (ZFF), den 2009 Roman Polanski erhielt, geht dieses Jahr an Milos Forman. Der tschechisch-amerikanische Regisseur ("Amadeus", "One Flew over the Cuckoo's Nest", "The People vs. Larry Flint") werde als Ehrengast fast eine Woche beim vom 23. September bis 3. Oktober dauernden Festival anwesend sein, hieß es am Donnerstag in einer Pressemitteilung.

Im Rahmen der Teilwerkschau vorgesehen ist auch eine Präsentation seines neuesten Werks "A Walk Worthwhile", das 2009 am Karlsbader Filmfestival Weltpremiere feierte: die Abfilmung einer 2007 im Prager Nationaltheater wieder in den Spielplan aufgenommenen legendären tschechischen Jazzoper. Regie am Nationaltheater führte Milos Forman zusammen mit seinem ältesten Sohn Petr, während sein zweiter Sohn Matej für das Bühnenbild zuständig war. In dem Stück geht um Eheleute, die in Trennung leben, aber ihre Pläne überdenken, als eine Tante ihr Geld einem - noch nicht vorhandenen - Kind des Paares verspricht.

Der 1932 geborene Forman lebte bis Ende der 60er Jahre in der damaligen Tschechoslowakei. Nachdem die Truppen des Warschauer Paktes 1968 den Prager Frühling beendet hatten, floh er in die USA. Bereits 1983/84, für die Dreharbeiten zum später mit acht Oscars ausgezeichneten Film "Amadeus", war er in seine Heimat zurückgekehrt.

Das ZFF war im vergangenen Jahr weltweit in die Schlagzeilen geraten. Kurz bevor der französisch-polnische Filmemacher Roman Polanski den Ehrenpreis des Festivals entgegennehmen wollte, war er auf Veranlassung der US-Justiz in Kloten verhaftet worden. Polanski stand anschließend mehrere Monate unter Hausarrest in Gstaad. Das Bundesamt für Justiz lehnte schließlich Mitte Juli das Auslieferungsgesuch der USA ab und hob den Hausarrest auf. (APA/sda)

 

Share if you care.