Viele Jungunternehmer starten blauäugig

12. August 2010, 12:31
52 Postings

Über ein Drittel der Firmenpleiten geht auf das Konto von Unter­nehmen, die nicht älter als drei Jahre sind: Planung und Know-how fehlen

Wien - Jungunternehmer haben es schwer: Mehr als ein Drittel der Firmenpleiten ging 2009 auf das Konto von Unternehmen, die nicht älter als drei Jahre sind. Denn neben einer guten Geschäftsidee müssen die Jungunternehmer auch über kaufmännische Fähigkeiten verfügen, so der Chef des Kreditschutzverbandes von 1879 (KSV), Johannes Nejedlik, am Donnerstag. Gründe für das Scheitern seien meistens "fehlendes betriebswirtschaftliches Know-how und mangelnde Planung". Unternehmen, die zehn Jahre oder länger auf dem Markt sind, schlittern deutlich seltener in die Pleite.

2009 ging die Zahl der Firmengründungen in Österreich insgesamt um 2,1 Prozent auf 28.908 (29.536) zurück. Gleichzeitig stiegen die Pleiten im Jahresvergleich um 9,3 Prozent auf 6.902 Fälle an. In 35,6 Prozent der Fälle waren die betroffenen Firmen nicht älter als drei Jahre.

Großteil Einzelunternehmen

Der Großteil der Neugründungen bzw. 78,4 Prozent waren auch 2009 Einzelunternehmen, die nicht im Firmenbuch eingetragen sind. Der Vorteil dabei sei die verhältnismäßig schnelle und kostengünstige Gründung, allerdings haftet der Unternehmer unbeschränkt. Bei 21,6 Prozent der Neugründungen handelt es sich um protokollierte Unternehmen (GmbH, KEG, OEG usw.), wobei GmbH besonders häufig vorkommen. Bei ihnen ist ein Mindeststammkapital von 35.000 Euro erforderlich.

Die Gründungsaktivitäten seien in Österreich 2009 mit einem Rückgang von 2,1 Prozent "weitgehend stabil" gewesen, so der KSV. Die meisten Gründungen in den vergangenen zehn Jahren gab es 2005 mit 31.001 neuen Firmen. 1999 wurden nur 21.954 Neugründungen gezählt. Die konstante Gründungsaktivität sei ein gutes Zeichen für die Volkswirtschaft. Um den heimischen Markt anzukurbeln, "werden gerade jetzt neue Geschäftsideen und vor allem auch neuer Optimismus gebraucht", so Nejedlik. Die Krise habe habe viele verunsichert, "wie es scheint, gehören die Neugründer aber nicht dazu". (APA)

 

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    ...und schon bald folgt der blühenden Geschäftsidee Dürre.

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.