Russland liefert Benzin

12. August 2010, 09:53
20 Postings

Moskau demonstriert Ablehnung der US- und EU-Sanktionen

Singapur/Moskau - Der russische Erdölkonzern Lukoil hat seine im Frühjahr ausgesetzten Benzinlieferungen an den Iran wieder aufgenommen. Russland hatte zuvor die scharfen Strafmaßnahmen des Westens gegen Teheran kritisiert. Die Regierung in Moskau unterstützte zwar die Sanktionen des UNO-Sicherheitsrates gegen den Iran wegen dessen Atomprogramms, lehnte aber weitergehende Strafmaßnahmen wie ein Benzin-Lieferverbot ab.

In der Türkei hatte Energieminister Taner Yildiz am Mittwoch bekanntgeben lassen, die Regierung werde einheimische Unternehmen unterstützen, die Treibstoffe in den Iran liefern wollten. Im Gegensatz zu den Vereinten Nationen, deren Sanktionen die Einfuhr von Benzin nicht umfassen, haben die USA und die EU den Treibstoffimport einseitig untersagt. Die USA haben angedroht, Lieferanten, die gegen die Auflagen verstießen, künftig Aufträge oder den Zugang zum US-Finanzsystem zu verwehren. Der Iran kann trotz reichlicher Rohölvorkommen wegen unzureichender Raffinerie-Kapazitäten seinen Benzinbedarf nur zu etwa 60 Prozent eigenständig decken. Yildiz kündigte auch an, der gemeinsame Bau von Kraftwerken mit einer Gesamtkapazität von 6000 Megawatt durch die Türkei und den Iran werde fortgesetzt. (APA)

Share if you care.