"Darkest Hour" in doppeltem Sinn

11. August 2010, 15:20
posten

Moskauer Brandwolken stoppen US-SciFi-Dreh - Weiters: Stellan Skarsgard in "Millennium"-Remake - Grauwal-Drama mit Drew Barrymore - US-Debüt für "JVCD"-Regisseur - und eine schwarze Komödie von Richard Linklater

Los Angeles/Moskau - Das Hollywoodteam um Emile Hirsch ("Into The Wild", "Taking Woodstock") und Olivia Thirlby ("What Goes Up") muss bei den Dreharbeiten für den apokalyptischen Science-Fiction-Thriller "The Darkest Hour" eine zweiwöchige Zwangspause einlegen. Wie "Variety" berichtet, hat der dichte Rauch über Moskau infolge der schweren Waldbrände die Produktion des Streifens des Studio Summit Entertainment vorübergehend lahmgelegt. "The Darkest Hour", inszeniert von Chris Gorak ("Right at Your Door"), dreht sich um eine Gruppe Jugendlicher in Russland, die nach der Invasion von Aliens ums Überleben kämpfen.

"The Girl With the Dragon Tattoo"

Der schwedische Schauspieler Stellan Skarsgard ("Illuminati") will "Bond"-Darsteller Daniel Craig in dem Krimi "The Girl With the Dragon Tattoo" Gesellschaft leisten. Er habe sich bereits mit Regisseur David Fincher getroffen und nun würden die Einzelheiten des Vertrags ausgehandelt, erzählte Skarsgard "Variety". Es steht schon länger fest, dass Fincher die Hollywoodversion des ersten Buchs aus Stieg Larssons "Millennium"-Trilogie teils in Schweden, teils in Kalifornien drehen will. In Österreich war die Verfilmung des Bestsellers durch Regisseur Niels Arden Oplev unter dem Titel "Verblendung" im vergangenen Jahr zu sehen. In dem Roman geht es um einen Journalisten und eine Computer-Hackerin, die bei Nachforschungen in Lebensgefahr geraten. Craig soll den Reporter spielen, Skarsgard einen tatverdächtigen Bösewicht. Über den weiblichen Star für die Rolle der Heldin Lisbeth Salander ist noch nichts bekannt. Das Drehbuch stammt aus der Feder von Steve Zaillian. Für den Kinostart steht Dezember 2011 auf dem Plan.

"Everybody Loves Whales"

Eine spektakuläre Grauwal-Rettungsaktion, die 1988 vor der Küste Alaskas stattfand, kommt als Spielfilm auf die Leinwand. Dem "Hollywood Reporter" zufolge wird Ken Kwapis ("Er steht einfach nicht auf Dich") die Regie von "Everybody Loves Whales" übernehmen. Drew Barrymore soll eine Greenpeace-Aktivistin spielen, die sich mit dem Reporter (John Krasinski) einer kleinen Zeitung in Alaska verbündet, um Wale zu retten. Tim Blake Nelson ("Der unglaubliche Hulk") übernimmt die Rolle eines Wildlife-Experten, Kristen Bell steht ab dem Herbst ebenfalls vor der Kamera. 1988 hatten sich drei kalifornische Grauwale im arktischen Eis von Alaska verirrt. Mit amerikanischen und sowjetischen Eisbrechern wurden die Meeressäuger in einer dramatischen Aktion nach mehreren Wochen befreit. Tausende Journalisten, Helfer und Schaulustige hatten sich damals in der kleinen Ortschaft Barrow versammelt.

"The Cold Light of Day"

Top-Besetzung für den Thriller "The Cold Light of Day": Wie der "Hollywood Reporter" berichtet, werden Bruce Willis und Sigourney Weaver an der Seite von Henry Cavill weitere Hauptrollen übernehmen. Cavill, der aus der TV-Serie "The Tudors" bekannt ist und zuletzt in Woody Allens "Whatever Works" mitspielte, ist die zentrale Figur des Entführungsthrillers. Er spielt einen jungen New Yorker Banker, dessen Familie während eines Spanienurlaubs gekidnappt wird. Bei der Suche nach seinen Verwandten stößt er auf eine Regierungsverschwörung und auf mysteriöse Geheimnisse seines Vaters (Willis). Weaver, die derzeit noch Vertragseinzelheiten aushandelt, soll eine Bösewichtrolle übernehmen. Der Streifen wird von Mabrouk El Melchri ("JCVD") inszeniert. Die Dreharbeiten nach einem Skript von Scott Wiper und John Petro sollen Anfang September in Spanien beginnen.

"Bernie"

Sieben Jahre nach seiner Hit-Komödie "School of Rock" holt Regisseur Richard Linklater seinen damaligen Star Jack Black wieder vor die Kamera. Für die schwarze Komödie "Bernie" konnte er auch Hollywood-Star Shirley MacLaine gewinnen. Die 76-Jährige war zuletzt in "Valentinstag" auf der Leinwand zu sehen. Ab dem Herbst sollen die beiden in ihre Rollen als Leichenbestatter Bernie und als reiche Witwe schlüpfen, berichtet das US-Branchenblatt "Hollywood Reporter". In einer texanischen Kleinstadt entwickelt sich eine ungewöhnliche Freundschaft mit tödlichen Folgen. Während die alte Dame in einer Tiefkühltruhe endet, spielt Bernie seiner Umgebung vor, dass sein Opfer noch lebt. Die Story beruht auf einer wahren Begebenheit. Black war zuletzt als Neandertaler in dem Bibel-Klamauk "Year One - Aller Anfang ist schwer" auf der Leinwand zu sehen.

"Green Lantern 2"

Die Dreharbeiten für die Comic-Buch-Verfilmung "Green Lantern" sind gerade erst zu Ende gegangen, schon schmiedet das Studio Warner Bros. konkrete Pläne für eine Fortsetzung. "Variety" zufolge wurde Drehbuchautor Michael Goldenberg ("Wo die Wilden Kerle wohnen", "Harry Potter und der Orden des Phönix") mit dem Skript für den zweiten Teil beauftragt. Die Dreharbeiten für "Green Lantern" unter der Regie von Martin Campbell wurden kürzlich im US-Staat Louisiana abgeschlossen. Ryan Reynolds ("Selbst ist die Braut") spielt die Hauptrolle des fliegenden Test-Piloten und Helden Hal Jordan, der durch den Ring eines Aliens Superkräfte erhält. Peter Sarsgaard hat eine der Bösewicht-Rollen übernommen. "Gossip Girl"- Darstellerin Blake Lively spielt die Pilotin Carol Ferris, in die sich Jordan verliebt. Der Streifen soll im Juni 2011 weltweit anlaufen.

"Detention"

Der amerikanische Nachwuchsschauspieler Josh Hutcherson ("Die Reise zum Mittelpunkt der Erde") wird in der Horror-Komödie "Detention" gleich zwei Rollen übernehmen. "Variety" zufolge spielt er eine der Hauptfiguren und zugleich ist er erstmals als ausführender Produzent an einem Spielfilm beteiligt. Die Regie des mit zehn Millionen Dollar budgetierten "Indie-Streifens" übernimmt Joseph Kahn, der sich bisher durch Musikvideos einen Namen machte. Dane Cook ("Mr. Brooks - Der Mörder in dir") übernimmt in dem Horror-Film eine weitere Rolle. Die Geschichte dreht sich um Teenager, die kurz vor dem Highschoolabschluss stehen. Dabei stellt sich ihnen ein blutrünstiger Killer in den Weg. Hutcherson, der zuletzt mit Julianne Moore und Annette Bening die Dramakomödie "The Kids Are All Right" drehte, plant einen September-Drehstart in Los Angeles. (APA/dpa)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Unpassende Lichtstimmung für Hollywood-Apokalypse? Moskaus Roter Platz zurzeit

Share if you care.