Wien verschenkt "Weiter- bildungs-Tausender"

11. August 2010, 15:12
22 Postings

Eine berufsbezogene Aus- oder Weiterbildung wird bis Ende des Jahres mit einer Förderung von 1.000 Euro versüßt

Rechtzeitig vor der Wahl im Herbst bringt die Stadt Wien eine Ausbildungsoffensive auf Schiene. Im Rahmen des Wiener Arbeitnehmer Förderungsfonds (waff) sollen berufstätige Wiener für gezielte Weiterbildungsaktivitäten motiviert werden. Wer bis Ende des Jahres 2010 eine berufsbezogene Aus- oder Weiterbildung beginnt, kann zusätzlich zum Bildungskonto für Wiener Arbeitnehmer bis zu 1.000 Euro vom waff erhalten.

"Dafür nehmen wir insgesamt drei Millionen Euro in Hand", sagt Wirtschaftsstadträtin Renate Brauner zur Förderung. "Fest steht: Je qualifizierter jemand ist, desto sicherer ist der jeweilige Arbeitsplatz. Weiterbildung zahlt sich daher immer aus - für die Arbeitnehmer und natürlich gerade für die Wiener Unternehmen", so Brauner.

Kriterien

Beschäftigte Wiener, die erfolgreich eine berufliche Weiterbildung abgeschlossen haben, erhalten vom waff die Hälfte ihrer Kurskosten retour - bis zu maximal tausend Euro. Der Tausender kann für alle berufsbezogenen Kurse bei vom waff anerkannten Bildungsträgern beantragt werden. Der Kurs muss zwischen 1. August 2010 und 31. Dezember 2010 begonnen haben und spätestens am 31. August 2011 beendet werden. Die maximale Fördersumme von tausend Euro kann in Teilbeträgen für mehrere Ausbildungen genützt werden. Eine Kombination mit anderen Förderungen ist möglich, wird betont.

"Meine Chance" für Jugendliche

Neben dem "Weiterbildungs-Tausender" wird der waff gemeinsam mit dem AMS im September eine weitere Initiative für rund 200 arbeitslose Jugendliche starten, wie es in einer Aussendung heißt. Mit dem Programm "Meine Chance" sollen ab September 16- bis 25-jährige Jugendliche bei beruflicher Höherqualifizierung und beim Nachholen ihrer Berufsausbildung unterstützt werden. Während früher das Mindestalter für eine Programmteilnahme 18 Jahre war, können zukünftig bereits 16-Jährige teilnehmen. Mit dieser Veränderung soll vor allem das Nachholen eines Hauptschulabschlusses ermöglicht werden.

"Meine Chance" wird in einem Kurssystem geführt, in dem individuelle Bildungs- und Berufseinstiegspläne erstellt werden. In der anschließenden Qualifizierungsphase absolvieren die Teilnehmer die im Bildungsplan vereinbarten Qualifizierungen und Weiterbildungen. Dotiert ist das Projekt mit 1,1 Millionen Euro, finanziert wird es vom waff, Bund und dem Europäischen Sozialfonds. (red)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Wer in Weiterbildung investiert, wird belohnt.

Share if you care.