Überreste einer präkolumbischen Kultur in Panama entdeckt

11. August 2010, 13:14
2 Postings

Auf Insel gelegene Fundstätte enthielt Keramikteile, Fischreste und menschliche Knochen

Panama-Stadt - Archäologen haben an der panamaischen Karibikküste Reste einer alten Kultur entdeckt. Gefunden wurden Keramikteile, Fischreste, menschliche Knochen und weitere Zeugnisse dieser Kultur. Sie existierte nach Angaben der Forscher zwischen 800 und 1.400 unserer Zeitrechnung. Wie die Zeitung "La Prensa" am Dienstag spekulierte, könnte schon Christoph Kolumbus (1451- 1506) bei einer seiner Fahrten auf diese Kultur aufmerksam geworden sein.

Um welche Kultur genau es sich gehandelt hat, konnte allerdings noch nicht geklärt werden. In präkolumbischer Zeit war die Landenge von Panama von einer Vielzahl kleinerer ethnischer Gruppen besiedelt. Kolumbus' Aufzeichnungen über die Region unterstreichen entsprechende archäologische Erkenntnisse - dort steht unter anderem zu lesen, dass in jedem Dorf eine eigene Sprache gesprochen würde und man die des Nachbardorfes nicht mehr verstünde.

Die Fundstätte auf der Insel Colon in der Provinz Bocas del Toro wurde mit Hilfe von Satellitenaufnahmen ausgemacht. An der Untersuchung sind Experten aus den USA und Panama beteiligt. Reste von Gebäuden seien nicht gefunden worden, hieß es. Das sei ein Hinweis darauf, dass die Behausungen aus Holz bestanden hätten. Der Archipel Bocas del Toro ist mit der Lagune Chiriqui eines der touristischen Zentren Panamas nahe der Grenze zu Costa Rica. (APA/red)

Share if you care.