40 und kein bisschen weise

11. August 2010, 07:00
25 Postings

In "Cougar Town" geht Friends-Star Courteney Cox Arquette auf Männer-Jagd - Langeweile und Ärger lösen sich beim Zuschauen ab

Monica aus Friends war in Ordnung. Die zwanghaft ordentliche Köchin hatte Schmäh und ihre "Gatte-Kind-Vorgarten"-Anwandlungen wurden durch die angemessene Portion Ironie ins rechte Licht gerückt. Courteney Cox Arquette (46) spielt nun wieder den Part einer Suchenden, allerdings nicht nach Mann, Kind usw., sondern nach Abenteuern, die die 41-jährige Jules Cobb in den 20igern glaubt versäumt zu haben. In dieser Zeit hatte Jules ihren mittlerweile 18-jährigen Sohn zu versorgen und war verheiratet. Nun ist der Sohn groß, die Ehe vorbei und sie ist in den 40ern, die - behauptet der Untertitel von Cougar Town - die neuen 20er sind. Und weil frau sich jung fühlt, interessieren sie primär auch Männer in den 20ern und 30ern, was sie zum Cougar (Puma) macht. Cougar ist eine Bezeichnung für Frauen (dieStandard.at berichtete: Medienphaenomen - Auf der Jagd nach Frischfleisch) mit einem wesentlich jüngeren Mann, wer es etwas derber mag, kennt die Cougars auch als "MILF", als "Mom I´d Like to Fuck".

Es sind genug Klischees für alle da

Gegenüber von Neo-Cougar Jules lebt ein Exemplar in dunkelgrün: Jules Nachbar Grayson Ellis macht es sich zum Sport, junge Frauen zu erobern, allesamt sehr jung und sehr dumm. Grayson, auch in den 40ern - natürlich kein Cougar oder sonst was, sondern ein Mann halt - managt seine Sexabenteuer recht souverän. Die Immobilienmaklerin Jules strampelt sich hingegen ab, um ihren Jungspunden was zu bieten, hilflos stolpert sie durch ihr neues Singelleben und bekommt zweifelhafte Hilfe von ihren Freundinnen Laurie und Ellie. Erstere ist ein Stück jünger und will Jules in ein Leben mitnehmen, das junge Frauen halt so leben: Morgens nicht wissen, wo man gerade ist und Dramen mit Männern, die ihre Girl-Friends wegen eines günstigen Handy-Tarifs noch nicht verlassen wollen. Elli hingegen gibt sich als die alles kritisierende Frau, auch in den 40ern - einen anderen Grund für schlechte Laune gibt es ja anscheinend nicht -, die ein Baby daheim hat und einen Mann, zu dem sie richtig fies sein kann.

14, 34 oder doch 41?

Es zeichnet sich also schon ab. Schubladen sind wichtig für Cougar Town, das endet auch noch lange nicht bei Blondinen, die nicht ums nächste Hauseck denken und "nörgelnden" Ehegattinnen. Denn schließlich sind auch alle Männer kindische Schwachmatiker, die dauernd grillen und im Haushalt nichts auf die Reihe bekommen. Neben dem Stereotypen-Faktor sind Zahlen ein weiterer wichtiger Aspekt für den 30-Minüter. Wenn man über die verzweifelten Versuche, den anderen den 41. als 34. Geburtstag zu verkaufen, nicht lachen kann, hat man wenigstens für andere Zahlenspiele Zeit: Die 46-jährige Courteney Cox Arquette spielt eine 41-Jährige mit dem Körper einer 30-jährigen Profisportlerin, die im Ganzen aussehen will wie ein Mitte 30-jähriges Model, sich verhält wie eine 14-Jährige und wie eine 25-Jährige leben will. Ihr männliches Pendant (Josh Hopkins) muss sich zumindest nicht jünger trimmen als er ist, der 40-Jährige spielt auch einen. Cox Arquette muss hingegen vor der Kamera fünf Jahre jünger aussehen, als sie ist. Wahrscheinlich viel Arbeit, da würde wohl jeder der Schmäh abhandenkommen. (Beate Hausbichler, dieStandard.at, 11.8.2010)

Info
Die erste Staffel von "Cougar Town. 40 ist das neue 20" läuft seit Juli auf ORF 1 in Doppelfolgen ab 22:40 Uhr.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Jules mit ihrer Freundin Laurie.

Share if you care.