Körperlicher Angriff auf "Dachstein-Künstler" Ai Weiwei

10. August 2010, 15:42
6 Postings

Künstler berichtet, von mehreren Polizisten in Zivil attackiert und gejagt worden zu sein

Peking - Der regimekritische chinesische Künstler Ai Weiwei ist nach eigenen Angaben von Polizisten in Zivil attackiert worden. Fünf oder sechs Männer hätten ihn und mehrere seiner Begleiter am Dienstag in der südwestlichen Stadt Chengdu angerempelt, gestoßen und beschimpft, sagte Ai. Er und einer der Begleiter, der Anwalt Li Fangping, seien dabei leicht verletzt worden.

Die Angreifer hätten ihn regelrecht gejagt, berichtete Li. Per Notruf herbeigerufene Polizeibeamte hätten die Kollegen in Zivil anscheinend erkannt und seien ohne einzuschreiten wieder abgezogen.

Ai ist durch seine Arbeiten auch international bekannt. Erst im Juli war ein Riesenfels des Künstlers auf dem Gipfel des österreichischen Dachsteins im Rahmen des Kunstfestivals "regionale" installiert worden. Der vier Tonnen schwere Stein war per Hubschrauber in die Gipfelregion des 2.995 hohen Berges gehievt worden. Ai wollte mit der Aktion auf Mängel im Bauwesen Chinas aufmerksam machen. Der Felsbrocken stammt aus der chinesischen Provinz Sichuan und soll sich dort im Mai 2008 bei dem verheerenden Erdbeben gelöst haben. Damals starben mehrere tausend Kinder und Jugendliche, als ihre Schulen einstürzten. (APA)

Share if you care.