Post: Analysten sehen Ergebnisrückgänge

10. August 2010, 15:13
posten

Wien - Analysten heimischer Bankinstitute erwarten für die am Mittwoch zur Veröffentlichung anstehenden Zahlen der Österreichischen Post AG zum ersten Halbjahr 2010 Ergebnis- und Umsatzrückgänge.

Im Schnitt erwarten sich die Experten von Raiffeisen Centrobank (RCB) und Erste Group einen Umsatzrückgang von 1,30 Prozent, von 1.156,0 auf 1.140,9 Mio. Euro. Beim Betriebsergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) rechnen die Spezialisten im Schnitt mit einem Minus von 6,10 Prozent auf 118,80 Mio. Euro.

Beim operativen Ergebnis (Ebit) - nach Abzug der Abschreibungen - erwarten sie eine Abnahme von 6,00 Prozent. Demnach sollte das Ebit von 75,4 Mio. auf 70,9 Mio. Euro schrumpfen. Unterm Strich sehen die Experten dann einen Periodenverlust von 51,70 Mio. nach 56,20 Mio. Euro im Vorjahr. Das wäre ein Minus von 8,10 Prozent.

Analyst Christoph Schultes von der Ersten Group erwartet, dass die Umsatzrückgänge im zweiten Quartal nicht so stark ausfallen werden wie noch im Vorquartal. Die erwarteten fallenden Ergebnisse sind auf diese Umsatzrückgänge zurückzuführen, so Schultes. "Der negative Umsatztrend schwächt sich aber klar ab", ergänzte Schultes. (APA)

 

Share if you care.