Außenministerium rät zum Verlassen der Region

10. August 2010, 14:57
posten

"Wird empfohlen die gefährdeten Gebiete zu verlassen, soferne es die persönlichen Umstände erlauben"

Wegen der anhaltenden Brände in Russland rät das österreichische Außenministerium weiter davon ab, sich in den gefährdeten Regionen aufzuhalten. Eine Entspannung der Situation sei in den nächsten Wochen nicht zu erwarten. Nach jüngsten Prognosen werde die Hitzewelle zumindest noch bis Mitte August anhalten. "Von Reisen in die Krisengebiete Russlands wird abgeraten", hieß es auf der Homepage des Außenamtes bei den Reisewarnungen.

Die Kombination aus Hitze und starker Luftverschmutzung gefährde vor allem Personen mit Herz- und Gefäßkrankheiten sowie die Atemwege, Asthmatiker, Kinder und alte Menschen. "Allen Österreicher, die sich in den gefährdeten Regionen aufhalten, wird empfohlen, diese zu verlassen, soferne es die persönlichen Umstände erlauben. Eine Kontaktnahme mit der Botschaft bzw. der Konsularabteilung wird empfohlen", war auf der Homepage der Außenministeriums zu lesen.

Wegen der schlechten Sichtverhältnisse sei es in den vergangenen Tagen immer wieder zu Flugverspätungen gekommen. Die Moskauer Flughäfen Domodedovo und Scheremetyevo würden aber planmäßig arbeiten. (APA)

Share if you care.