Kärntner von Hund ins Gesicht gebissen und schwer verletzt

10. August 2010, 12:44
130 Postings

Pensionist betrat Grundstück und traf auf fremden Hund - Tier wurde eingeschläfert

Ein 63-jähriger Pensionist aus Kirchbach im Gailtal (Bezirk Hermagor) in Kärnten ist am Dienstagvormittag von einem Schäfermischling gebissen und schwer verletzt worden. Laut Polizei war der Mann dem Hund fremd. Nach dem Vorfall ließ der Besitzer, ein 52-jähriger Angestellter aus Kirchbach, den Hund sofort einschläfern. Das Tier hatte bereits vor einigen Wochen trotz Leine einen Mann in den Unterarm gebissen.

Der Pensionist läutete beim Wohnhaus des Hundebesitzers. Da ihm niemand öffnete, betrat er das eingezäunte Grundstück und wollte zur Eingangstüre. Der zehnjährige Hund "Jimmy" war an einer sechs Meter langen Leine angehängt. Er griff den Mann an und biss ihm ins Gesicht. Nach der Erstversorgung wurde der Schwerverletzte mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Klagenfurt geflogen. (APA)

Share if you care.