Von mild bis wild ist alles möglich

  • Das Kraftflussdiagramm zeigt, ob man gerade Energie in die Batterie 
einspeist (beim Bremsen etwa) oder aus ihr entnimmt (Beschleunigen, 
Klimaanlage).
    foto: a. urban

    Das Kraftflussdiagramm zeigt, ob man gerade Energie in die Batterie einspeist (beim Bremsen etwa) oder aus ihr entnimmt (Beschleunigen, Klimaanlage).

  • Damit jeder sieht, dass da "Hybrid" drin ist, prangt am Heck hinten und seitlich mehrfach: ActiveHybrid 7.
    foto: a. urban

    Damit jeder sieht, dass da "Hybrid" drin ist, prangt am Heck hinten und seitlich mehrfach: ActiveHybrid 7.

  • Gut geschützt sitzt die Lithium-Ionen-Batterie im Kofferraum, wirkt 
aber etwas sperrig. Heißt: 460 Liter Volumen statt 500 in den 
konventionellen 7er-Versionen.
LinkBMW 

ServiceBMW
 
GebrauchtwagenGratis 
Gebrauchtwagen inserierenauf derStandard.at/AutoMobil
    foto: a. urban

    Gut geschützt sitzt die Lithium-Ionen-Batterie im Kofferraum, wirkt aber etwas sperrig. Heißt: 460 Liter Volumen statt 500 in den konventionellen 7er-Versionen.

    Link
    BMW

    Service
    BMW Gebrauchtwagen
    Gratis Gebrauchtwagen inserieren
    auf derStandard.at/AutoMobil

BMW hat den 7er hybridisiert - rein elektrisch fahren geht aber nicht

BMW hat die Sache mit dem Spritsparen multipel angelegt. Für die breite Masse (sofern man bei BMW und Mini von einer solchen sprechen kann) wurde das Erfolgsprogramm "Effiziente Dynamik" aufgelegt, für die große Kasse Hybridfahrzeuge, und für die elektrische Zukunft setzt man auf den Superleichtbau-Verbundwerkstoff CFK.

Mit dem ActiveHybrid 7 durften wir uns testhalber mit Hybrid befassen - die Limousine ist technisch als "mild" ausgelegt, quasi basishybrid, rein elektrisch fahren geht also nicht. Das ist bei BMW derzeit nur mit dem ActiveHybrid X6 (Systemleistung: 485 PS) möglich. An der Gesamtleistung des 7ers (465 PS) sieht man auch schon, dass BMW das Hybridzeitalter kraftvoll angeht, man ist schließlich auch der Dynamik verpflichtet, von mit bis wild ist im Fahrkapitel alles möglich.

Die Konzeption unterscheidet sich vom direktesten Gegner, der hybriden Mercedes S-Klasse: Dort kommt ein 3,5-Liter-V6 mit 280 PS zum Einsatz, im 7er ein 4,4-Liter-V8 mit 449 PS. Der andere Konkurrent, Lexus' LS 600h, verbaut auch V8 (5,0 l Hubraum, 290 PS), setzt aber auf Vollhybrid und Allrad und wiegt durch den massiven Technikeinsatz 2355 kg. Da bringt der BMW mit 2045 kg Leergewicht über 300 kg weniger auf die Waage (S 400 Hybrid: 1955 kg), entsprechend leichtfüßiger tänzelt der Bayer durch die Welt. Die Zusatzkomponenten - E-Motor, Lithium-Ionen-Batterie - schlagen mit nur rund 100 kg zu Buche.


Wer eine repräsentative, staatstragende Limousine braucht, ist mit dem 7er bestens bedient. Mit dem kann man vor jedem Schloss vorfahren
(lassen).

Die Batterie sitzt im Kofferraum und zwackt von dem etwa 40 Liter ab. Klingt nach wenig, ist aber doch etwas sperrig und regt zu einiger Kreativleistung beim Hartschalenkoffer-Reinschupfen an.

Der kompakte E-Motor ist ins Gehäuse der exzellenten ZF-8-Gang-Automatik integriert. Er bringt 20 PS Unterstützungsleistung, und mit 210 Nm leistet er sogar einen fühlbaren Beitrag zum Gesamtdrehmoment von 700 Nm. Auffälligste Tätigkeit im 35-Grad-Juli: Klimaanlage volle Pulle trotz spritspartechnisch abgeschaltetem Motor bei Ampelstopps.

Ja, und was verbraucht der große Bayer jetzt? In unserem wie gewohnt stadt- und autobahnlastigen Testprofil um die 11,5 l / 100 km. Nicht übel bei der Leistung - aber ob nicht doch der Diesel letztlich die vernünftigere Lösung ist? Im 730d (245 PS, 540 Nm) kamen wir auf 8,3 l / 100 km ... (Andreas Stockinger/DER STANDARD/Printausgabe/06.08.2010)

Share if you care
Posting 26 bis 61 von 61
1 2

Und wer braucht Noxventa?

wer braucht schöne klamotten?
wer braucht einen schnellen laptop?
wer braucht eine große wohnung?
wer braucht urlaub in der karibik?

autofahren ist böse, tötet potentiell den fahrer und andere, rauchen auch, sex ohne gummi auch, hybridflieger gibts auch noch nicht und beim grillen entsteht potentiell tödlicher feinstaub. also sperren wir uns alle daheim ein, lassen wir uns vom bofrost beliefern, leben wir fürs arbeiten und vernünftig sein, dann werma alle 100, zahlen 70% steuern für die pensionen oder alternativ arbeiten bis 80, und sind sicher unheimlich glücklich.

da kann man ja gleich generell spass verbieten wenn ich nichtmal mehr in der au meinen alten kühlschrank mithilfe der abgfahrenen autoreifen abfackeln darf.

ich sage nicht dass sämtliche verbote unsinnig sind. wenn illegales abfackeln von müll überall erlaubt wäre, dann würden das viele leute tun. und wieviele leute fahren ein auto mit >400ps? kaum einer. in km ists noch weniger.

es gibt irgendwo einen konsens was gesellschaftlich akzeptiert ist und was nicht. insofern gibts auch gesellschaftlich akzeptierte formen der umweltverschmutzung und gesellschaftlich akzeptierte gefahrenpotentiale. die lösung heißt also auf keinen prinzipiell fall alles zu verbieten was potentiell verschmutzt oder tötet.

die frage ist halt, ob dieser konsens auf immer und ewig feststeht, oder ob man angesichts von tatsachen und prognosen an diesem konsens etwas ändert, weil sich eben auch die welt ändert. in vielen anderen bereichen (medizin etwa) ändert sich etwas, und das wird auch gerne akzeptiert, warum kann das nicht auch bei umwelt und verkehr passieren (zum wohle unserer kinder und enkel)?

weil bei uns ein bisschen sparsamer fahren am grundproblem überhaupt garnichts ändert. und es auch keinen unterschied macht ob das förderbare erdöl in 50 oder 70 jahren verheizt ist.

Das stimmt so nicht: Wenn alle ein bisschen weniger fahren, bringt das schon einiges. Und die Umstellung vom Erdöl auf andere Energieformen wird kommen, ob Sie oder BMW das wollen oder nicht.

wenn "alle ein bisschen weniger fahren" ?? nachdem der anteil am erdölverbrauch der pkw-fahrten unter 20% ist, bringt das überhaupt nix.

1. wenn jeder sagt, sein Anteil bringt nix, dann wirds auch sicher nix.
2. der anteil von autofahrten unter 5 km liegt bei ca. 50 %, da könnte man problemlaus auch viel weniger fahren.

1. unsere wirtschaft lebt nunmal vom erdöl und anderen fossilen brennstoffen, ist nicht vernünftig, aber momentan nicht zu ändern und einsparungsmaßnahmen ändern da nichts am grundsätzlichen problem.

2. es wird immer besser.

"der anteil von autofahrten unter 5 km liegt bei ca. 50 %"

ja in anzahl der autofahrten vielleicht, aber nicht in kilometern, und letztere sind die die das klima interessiert.
(außerdem vermute ich mal, nur im städtischen bereich)

ad 1: gehört dringend verändert, Möglichkeiten gibt es schon (lange), und auch kleinigkeiten helfen, das problem (leider langsam) zu lösen. wenn man immer nur sagt, man kann jetzt nichts ändern, wird sich auch nichts ändern. Für die nächsten Generationen wird es immer schwieriger, wenn wir nicht jetzt endlich (!) beginnen.
ad 2: gerade die kurzfahrten belasten das klima enorm (kalte motoren etc.), ein umdenken in diesem bereich (zu fuß gehen, radfahren, mehrere wege zusammenfassen) würde erstaunlich viel bringen (VCÖ-Berichte lesen!)

Mag sein, dass sie all das nicht brauchen, aber ist gibt Kunden die wollen das einfach, sonst würden die Automobilhersteller diese Produkte auch nicht anbieten.

Sie haben gar keine Ahnung, wieviele noch gar nicht so alte Autos auf unseren Strassen herumfahren denen man nicht "ansieht" dass sie relativ hohe Verbräuche haben.

woher wollen sie wissen, wovon ich eine ahnung habe oder nicht?

es gibt auch leute, die drogen nehmen wollen, leute umbringen wollen, steuer hinterziehen wollen, etc. etc. das alles ist schon verboten, solche scheißkarren leider noch nicht.

du bist schon ziemlich verbotsgeil?

Kraftflussdiagramm ? Brrr !

Ich habe das schon in dem Prius gehasst, in dem ich mal als Taxi gefahren wurde.

Das mussten sie Toyota aber jetzt nicht nachmachen.

"Der kompakte E-Motor ist ins Gehäuse der exzellenten ZF-8-Gang-Automatik integriert."

könnte von mir sein, die erfindung

Get your facts straight

Der Lexus hat 445 PS Systemleistung, allein der Benzinmotor hat 394 PS, das sind 290 kW.

€ 129.800

Dafür muss ein Standard Poster ungefähr 200 Jahre arbeiten.

Wieviel bekommt man hier pro Posting? Welche Partei/Lobbygruppe zahlt am besten?

?

Das habe ich 2009 alleine schon durch Aktiengewinne eingenommen, Sie 200 Jahre Mensch...

soll ich klatschen

Realisiert und versteuert?

nach ablauf der spekulationsfrist muss nichts versteuert werden...

Geträumt

keine sorge, es kommen wieder bessere jahre...

werden sie parteimitglied

dann gehts schneller, trust me !

Tut man hier schon wieder Äpfel mit Birnen vergleichen?

Klar ist der 3-Liter Diesel sparsamer als ein 4,4-Liter Benziner - selbst mir Hybrid. Aber der Selbstzünder braucht auch 50% länger um von 0 auf 100 zu kommen, bis zur 250er Begrenzung läuft er gar nicht und überhaupt ists ein Diesel und kein Benziner.

die angaben sind im vergleich zum 730d korrekt, allerdings ist der 740d auch ein 3l diesel, und der braucht nur 6,3s auf 100km/h und riegelt auch bei 250km/h ab.

technisch finde ich den hybrid sehr interessant, aber wer sich in österreich gegen eines der beiden diesel-modelle entscheidet, erntet bei mir unverständnis - spätestens beim blick auf die preisliste.

"(...)gegen eines der beiden *diesel*-modelle entscheidet(...)"

Ich habe das Hauptargument gegen diese Modelle mal in Sternchen gesetzt.

echt?

sie kriegn keine 250 hin mitm 3 Liter Diesel - vieleicht sollten sie mal das rechte Pedal durchtreten?? Und den andern Fuß vom Linken nehmen. Und bezüglich 50% länger - da gäbs auch noch einen 3,5 Liter Diesel - unter 7 sec auf 100 - ergibt dann bei Ihrer Rechnung (50% länger) 4,66 sec auf 100 - von welchem Auto reden Sie?

By the way - auch die M-s regeln normalerweise bei 250 ab und gehen aber bis zu 320 wenn man sie denn lässt. Man muss sich nur lassen trauen...

der aktuelle 730d wird mit 245km/h angegeben, das modell mit dem ich unterwegs war ist bei 256km/h am tacho angestanden - ohne ein gps dabei gehabt zu haben behaupt ich, dass das real knapp unter 250km/h waren.

der 740d - auch ein 3l diesel - geht in 6,3s auf 100km/h, riegelt bei 250km/h ab und verbraucht weniger als der 730d. (wenn man in hernimmt, hat "theEdge" mit seinen angaben auch unrecht)

einen 3,5l diesel gibt es meines wissens nach im aktuellen 7er nicht und ist auch nicht in planung.

mit den M-modellen haben sie recht, wobei im m3 wohl nur die M-DKG-user in diese geschwindigkeiten vordringen dürften.

Einverstanden

mein 530-er laut TomTom Navi steht auch bei 247 an - ist aber noch etwas älter mit < 200 PS original vielleicht etwas darüber durch Tuning - hab ich so gebraucht gekauft. Die 5-7 kmh Differenz in der Tachoanzeige sind anscheinend BMW gewollt

Um mit dieser Masse über 250 zu kommen brauchts halt doch einiger PS - ob die vom Diesel oder vom Superbenzin her kommen ist ziemlich wurscht.

M3 - das Ende vom Handschalter ist nicht eruierbar für mich - auch deutsche Autobahnen haben ihre Limits durch das Verkehrsaufkommen - 270 bis 280 sind aber ganz locker drinnen - bis zum nächsten mal bremsen müssen - nach der verbleibenden Power zu schließen, knackt der locker die 300 mit ein bisserl Anlauf

300?

Deggendorf - München; Sonntag bis Donnerstag jeweils des Nächtens. Viel Spaß!

Sind diese drei Punkte für einen normalen Autofahrer nicht absolut irrelevant? Gerade in Österreich wo die Höchstgeschwindigkeit 130 km/h beträgt (auch wenn viele BMW-Fahrer das gerne vergessen)?

Fährt ihr Auto schneller als 130km/h? wenn ja, muss ich Ihnen leider sagen, dass ihr auto auch übermotorisiert ist....

Posting 26 bis 61 von 61
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.