14 Jahre Haft für Bin Ladens Koch

  • Al-Qosi vor Gericht.
    foto: epa/janet hamlin

    Al-Qosi vor Gericht.

Erstes Guantanamo-Urteil unter Obama - Zuerst sollte Strafmaß geheim bleiben

Guantanamo - Ein ehemaliger Koch von Al-Kaida-Chef Osama bin Laden ist im US-Gefangenenlager Guantanamo zu 14 Jahren Haft verurteilt worden. Ibrahim Ahmed Mahmoud al-Qosi wurde am Mittwoch (Ortszeit) von einer Militärjury der Unterstützung des Terrornetzwerkes Al-Kaida für schuldig befunden. Es war das erste derartige Urteil seit dem Amtsantritt von US-Präsident Barack Obama.

Der 51-jährige aus dem Sudan hatte im Juli zugegeben, Ende der 1990er Jahre Osama Bin Laden in afghanischen Al-Kaida-Lagern unterstützt zu haben. Durch dieses Schuldbekenntnis hatte er einen Prozess in dem umstrittenen Lager auf Kuba vermieden.

Seit 2002 in "Gitmo"

Al-Qosi war 2001 in Afghanistan festgenommen worden und ist seit 2002 in dem US-Lager Guantanamo auf Kuba. Der Sudanese soll Bin Laden auch als Fahrer und Leibwächter gedient haben.

Schon am Dienstag war seine Verurteilung bekannt. Das gegen al-Qosi verhängte Strafmaß solle allerdings erst nach seiner Freilassung veröffentlicht werden, hieß es. Es werde im Interesse der Sicherheit des Verurteilten sowie der USA geheim gehalten. (red/Reuters/APA)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 144
1 2 3 4
Dann dürfte er demnächst nach Hause gehen, wenn

.. er seit 2001 in Haft ist und 14 Jahre bekommen hat. Ich gehe mal davon aus, das er wegen guter Führung gleich gehen kann zumindest kann ich mir nicht vorstellen, das er im orangenen Overall mit Ketten an Armen und Beinen irgendwie auffällig hätte werden können.

ich befürchte ein rechtssystem, das extra einen rechtssfreien raums chafft um foltern zu können, ist nicht mehr besoderns vertrauenswürdig....

ich mein die sagen halt offiziell 14 jahre und dann schmeißen sie ihn 40 jahre in irgendein loch....

ohne anwalt ohne recht auf bewährung oder erneute anhörung, dafür mit täglich 4 mal waterboarding und schall und licht "therapie"

im falschen Land verurteilt

wen ich mir so ansehe welche riesigen Summen bei den Herren MEINL, Haider, Flöttl, Elsner, Verzetnitsch, Grasser, Meischberger und vielen vielen anderen hierzulande "verloren" gingen,
dann denke ich mir,
der arme Koch hat echt Pech gehabt.

Bei uns hätte er noch eine Goldmedaille bekommen, fürs gute Essen.

vielleicht wird er ja noch fernsehkoch...

Hat er wirklich so schlecht gekocht?

Dann wäre er wegen Folter des Bin Laden doch eine Gutschrift verdient.

Mir sind mehrere Köche bekannt, die Höchsstrafe verdient hätten.

Da sagt der Scheich zum al Quosi...

... koch ja kein Suppendosi. Da sagt der Quosi zu dem Scheich: Hupf in Gatsch, aber bitte gleich.

Hat der den GI´s Atomfalaffeln vorgesetzt ?

Oder hat er zu ihnen gesagt :

Ich dich machen Humus ?

wer liest , weiss mehr

Beispiel : " The Bin Ladens " von Steve Coll -
Pulitzer-Preis-Träger
http://www.audiobooksonline.com/The-Bin-L... books.html

Der Kochtopf des Bösen.

Der Typ hat den Amis vorkochen müssen. Angesichts seines miserablen Cous-Cous geht das Strafausmaß voll in Ordnung.

Wenn er intelligent ist wird er im Gefängnis ein Kochbuch "Cooking for Osama" schreiben.

ja immer auf die kleinen dicken

lächerlich, die usa haben wohl nicht nur eine micky-mouse wirtschaft ...

http://www.wirtschaftsfacts.de/?p=7794

Den Gärtner vom Bush

kriegen die bestimmt auch noch.

sie werden lachen,

bush´s koch (ein deutscher, beim g8 gipfel in heiligendamm) hatte erhebliche schwierigkeiten, weil bushi übel wurde. vielleicht dämmerte ihm der unterschied zwischen irak und iran, wer weiss:
...
Nach den Vergiftungstheorien der früheren US-First Lady Laura Bush hat sich der beim G-8-Gipfel 2007 in Heiligendamm zuständige Koch zur Wehr gesetzt. Er zeigte sich düpiert - schließlich seien alle Gerichte mehrfach vorgekostet und geprüft worden. (rp-online.de)

McJustice

Nun gut, hier hat ein Koch ein - typisch amerikanisches - Gericht getestet. Ich denke aber, drei Sterne oder Kochmützen wird es dafür nicht geben.

Naja die Cajun und kreolische Küche ...............

... - Sie armer Ahnungsloser - stammt unter anderem auch aus Amerika .....

Seit er für Osama und seine Spießgesellen eine entblößte Hühnerbrust kredenzt hat,...

... war er auch von dessen Seite höchst gefährdet.

Kiss the cook or arrest the Cook.

Das Urteil wurde auch in Bin Ladeskreisen mit

grossem Jubel aufgenommen:"......endlich aubrocht....mit seine aubrenntn Gulasch...no nix gheat von Kartoffelschälen...und des ganze Gschirr zamghaut..."

heute ist bin ladens koch dran, als nächster sein persönlicher gärtner und schlussendlich bekommt sein wellensitich die todesstrafe...aber jemand, der immer einen nierenautomaten mit sich rumschleppen muss ist natürlich unauffindbar...

"14 Jahre Haft für Bin Ladens Koch"

muss ein verdammt schlechter koch sein...

bin mir fast sicher

die "essbar" bringt ein paar rezepte von diesem "koch".

weil er am häf'n stand, muss er nun ins häf'n...

sorry, der musste sein...

Ein klarer Fall von Suppenhaftung!

Posting 1 bis 25 von 144
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.