Elektronische Mailings kommen beim Kunden an

9. August 2010, 13:06
6 Postings

30 Prozent nutzen sie zumindest fallweise

Neben Fernsehen und Prospektwerbung haben vor allem elektronische Zusendungen in der Werbung immer größere Bedeutung. Wie aus einer aktuellen Umfrage von "Marketagent" hervorgeht, nutzen gut 30 Prozent der Befragten aus Österreich, Deutschland und der Deutschschweiz zumindest fallweise persönlich adressierte Mails, um sich über Produkte zu informieren.

Damit liegen Mailings als Informationskanal in den drei Ländern mit knappem Vorsprung vor persönlich adressierten, physischen Werbe-Zusendungen. Zuschriften per Post nutzen ein Viertel, fast ebenso viele Werbung in Magazinen (24 Prozent).

Die durchschnittliche Öffnungsrate liegt bei erwünschten Mailings bei rund 60 Prozent. Das bedeutet, dass im Schnitt drei von fünf Newsletter-Nachrichten, zu denen man sich angemeldet hat, geöffnet und bewusst angesehen werden. Als besonders interessante Inhalte gelten Gutscheine und Coupons für Produkte zum Einlösen, Informationen zu Aktionen und Auskünfte über neue Produkte.

Ansonsten wurde bei der Umfrage erneut manifest, dass die Österreicher vor allem auf Prospekte anspringen. Demgegenüber holen sich deutsche Konsumenten ihre Produktinformationen hauptsächlich aus den entgeltlichen Einschaltungen im TV. Marketagent befragte 1.000 Personen aus Deutschland sowie jeweils 500 Personen aus Österreich und der Deutschschweiz zwischen 14 und 65 Jahren. (APA)

Share if you care.