Die Labung ohne Namen

    10. August 2010, 17:16
    18 Postings

    Gut für den Magen: Im Stomach macht ein neuer Koch Dampf - und will Schmeck's seinen Namen nicht verraten

    Ja, neu ist er. Und kocht sehr gut. Soviel weiß der Kellner. Und, auf Nachfrage: Sepp soll er heißen. Nachname: Hab ich mir nicht gemerkt. Der Schmeck's-Lokalaugenschein ergibt: Stimmt, kocht wirklich sehr erfreulich. Und, noch ein sachdienlicher Hinweis für alle Profischmecker: Der gute Mann ist dunkelblond bis brünett (wenn mich meine Farbschwäche oder der Sonneneinfall nicht wieder täuscht), und hat ziemlich, ziemlich viele Tattoos vom Dekolletee (dicke, dunkle Ringe, wie sie nicht einmal ich nach einem Doppelgrillevent unter den Augen tragen würde) bis zu den Fingerspitzen (wobei ich das vor allem für Arme und Dekolletee sagen kann, der Rest steckte unter einem businessblauen Hemd und jedenfalls einer dunkelblauen Schürze.)

    Sachdienliche Hinweise an die nächste Schmeck's-Dienststelle

    Vor dem Mac setzte ich noch einmal meinen Ruf als Universaldilettant aufs Spiel und recherchierte beinhart nach. Naja, beinhart: Ich rief kurz vor Küchenschluss (bestimmt ein kluger, ungemein entspannter Termin, jaja) an, kam leider an denselben Kellner, fragte nach dem Namen des neuen, angeblich so guten Kochs, den er leider noch immer nicht wusste. Kann er vielleicht nachfragen? Er kann. Mehr aber nicht: "Er will seinen Namen nicht sagen. Aber er ist wirklich sehr gut." Soviel wusste ich schon. Also, kundige Userinnen und anmutige User, Sie wissen das sicher längst, wahrscheinlich stand's eh schon irgendwo, womöglich gar auf diesem praktisch allwissenden kleinen Portal derStandard.at? Bitte um sachdienliche Hinweise. Ich erzähl einstweilen, was ich noch von Sepp erfahren habe.

    Mehr Schwammerl als Reis

    Der Ziegenkäse mit Zucchinimantel und, wenn ich mich recht erinnere, was nicht oft passiert, Kürbismarmelade freute die Vegetarierin an meiner Seite sichtlich. Jedenfalls so, dass ich nicht schnell genug kosten konnte, bevor ihre Vorspeis Verspeis war. Ihr Eierschwammerlrisotto hatte nur einen Mangel, und den kann man sehr gut verschmerzen: deutlich weniger Reis als Schwammerl. So soll es sein!

    Schon wieder Entenbrust!

    Ich kann nicht anders: Schon wieder Entenbrust, und im Vergleich dieses Sommers (demnächst noch mehr dazu, einmal hatten wir zum Beispiel hier) an dickem Balsamico ärmste und definitiv beste. Lag auch am schönen Kräutersalat mit ordentlich Eierschwammerl drin. Steinpilz-Artischockengröstl bildete auch eine profunde Unterlage zum ungemein saftigen, ungemein gschmackigen Kalbskarree.

    Wie sagte der nette Wirt einst im ebenso netten L'Bunet, ein paar Kilometer südwestlich von der Wiener Seegasse? Gute Käse haben keine Namen. Nun kann man das schon von geronnenem, gern zudem schimmelverziertem Milcheiweiß kaum so rundweg behaupten, und schon gar nicht von Köchen. Aber für die Labung hätten wir selbst unser Wissen um seinen Vornamen nicht gebraucht.

    Sommerfrische

    PS: Bevor Sie jetzt gleich losrennen: Das Stomach geht bis 22. August (laut Auslage) beziehungsweise 25. August (laut Karte) auf Sommerfrische. Ab nächster Woche, hieß es nach meiner Erinnerung am vergangenen Sonntag. Wenn Sie nachfragen, ob das schon diese Woche meinte, könnten Sie mir auch gleich den Koch erfragen. Vielleicht verrät er Ihnen ja seinen Namen. Danke!

    PPS: Die Sendung ohne Namen kehrt in den ORF zurück, noch diesen Herbst, wenn mich nicht alles täuscht. Auch kein Fehler.

    Schmeck's ist keine professionelle Lokalkritik. Harald Fidler und Freunde schildern hier ihre Erlebnisse beim Essen und Trinken. Als Dilettanten im Wortsinn: Laien, Amateure, Nichtfachleute, die eine Sache um ihrer selbst willen ausüben - also zum reinen Vergnügen. Was nicht immer gelingt.

    • Frischkäse in der Abendsonne, klarer Fall für Romantiker und Vegetarierinnen im immer wieder netten Garten des Stomach.
StomachSeegasse 261090 Wien01 3102099Zweimal zwei Gänge mit viel Saft, wenig Wein und Kaffee: 75,50 Euro
      foto: fidler

      Frischkäse in der Abendsonne, klarer Fall für Romantiker und Vegetarierinnen im immer wieder netten Garten des Stomach.

      Stomach
      Seegasse 26
      1090 Wien
      01 3102099
      Zweimal zwei Gänge mit viel Saft, wenig Wein und Kaffee: 75,50 Euro

    • Mehr Schwamm als Reis, so sei die Speis, und gut auch noch.
      foto: fidler

      Mehr Schwamm als Reis, so sei die Speis, und gut auch noch.

    • Da ragt wieder einmal Entenbrust ins Bild. Die beste im diessommerlichen Ranking, bisher jedenfalls. Angenehm dezenter Balsamico-Einsatz. Noch angenehmer, weil ungemein undezenter Einsatz von Eierschwämmen.
      foto: fidler

      Da ragt wieder einmal Entenbrust ins Bild. Die beste im diessommerlichen Ranking, bisher jedenfalls. Angenehm dezenter Balsamico-Einsatz. Noch angenehmer, weil ungemein undezenter Einsatz von Eierschwämmen.

    • Weniger Sonne, mehr Freude (für mich jedenfalls): Kalbskarree auf Steinpilz(yeah!)-Artischocken-Gröstl. Danke!
      foto: fidler

      Weniger Sonne, mehr Freude (für mich jedenfalls): Kalbskarree auf Steinpilz(yeah!)-Artischocken-Gröstl. Danke!

    Share if you care.