Erste Österreicher aus Krisengebiet ausgeflogen

8. August 2010, 16:48
8 Postings

Kontakt zu rund 110 österreichischen Urlaubern im Krisengebiet, aber weiter Suche nach Individualtouristen

Wien/Leh - In Zusammenarbeit mit Reiseveranstaltern ist es der Botschaft in Neu Delhi mittlerweile gelungen, Kontakt zu rund 110 Österreichern in der Hochwasserregion Ladakh aufzunehmen. Doch so sehr man sich über diese Erfolge freut, erhält das Außenamt doch noch immer vereinzelte Anrufe von Angehörigen, die davon berichten, dass weitere Individualtouristen dort unterwegs sein könnten. "Wir gehen allen Hinweise sehr intensiv nach", versprach Sprecher Harald Stranzl am Sonntag.

Es sei ebenfalls gelungen, erste Österreicher aus Leh auszufliegen. Allerdings gibt es nur begrenzte Kapazitäten auf dem Airport, der nach der Flutkatastrophe erst kürzlich wieder geöffnet worden war, weshalb ein gewisser "Rückstau" aufgetreten ist. In Neu Delhi kümmern sich laut Stranzl Botschaftsangehörige um die ankommenden Österreicher. Drei weitere Beamte, zwei aus dem Außen- und einer aus dem Innenministerium, alle mit Indienerfahrung, sind als Verstärkung der rot-weiß-roten Vertretung bereits unterwegs.

Reiserveranstalter hält Kontakt zu neun Reisegruppen

Der Reiseveranstalter "Weltweitwandern" hat weiterhin Kontakt zu allen seinen neun Reisegruppen in Ladakh. "Wir wissen von allen wo sie sind und allen geht es unseren Informationen nach den Umständen entsprechend gut", so Geschäftsführer Christian Hlade am Sonntag. Von diesen Urlaubern kommen 43 aus Österreich, 34 aus Deutschland, drei aus der Schweiz und einer aus Italien. Mit der Mitarbeiterin an Ort und Stelle, Daniela Luschin, sei das Weltweitwandern-Team mit der Organisation der Rückreise beschäftigt. (APA)

Spendekonto:

Weltweitwandern will über die örtlichen Kontakte, zusammen mit den "Friends of Lingshed", direkt den betroffenen einheimischen Familien im Hochwassergebiet helfen. Dafür wurde ein Spendenkonto eingerichtet: Kennwort: "Spende Flutkatastrohe Ladakh", PSK 73615501 - BLZ: 60000

Link:

Weltweitwandern

Share if you care.