Bolt von Gay besiegt

6. August 2010, 21:18
17 Postings

US-Amerikaner in Stockholm über 100 m klar voran

Stockholm - Superstar Usain Bolt hat im ersten 100-Meter-Duell dieser Saison mit seinem großen Rivalen Tyson Gay seine erste Niederlage seit über zwei Jahren kassiert. Der Ex-Weltmeister aus den USA gewann am Freitagabend im Diamond-League-Meeting der Leichtathleten in Stockholm in 9,84 Sekunden ganz klar vor dem Weltmeister, Olympiasieger und Weltrekordler aus Jamaika.

Bolt trudelte nach 9,97 geschlagen ins Ziel, Dritter wurde Richard Thompson aus Trinidad (10,10). Zuletzt hatte Bolt am 22. Juli 2008 ebenfalls in Stockholm gegen seinen Landsmann Asafa Powell verloren. Für Gay, den Weltmeister von 2007, war es der erste Sieg über 100 Meter gegen den als nahezu unschlagbar geltenden Jamaikaner. Dafür kassierte er ein Preisgeld von 10.000 Dollar. Bisher hatte er ihn lediglich über 200 Meter besiegt. 2009 in Berlin hatte Bolt seinem Konkurrenten den WM-Titel abgenommen und mit 9,58 Sekunden seinen eigenen Weltrekord verbessert.

Gay kostete seinen Sieg äußerlich völlig gelassen, aber innerlich spürbar brodelnd aus. Zunächst schüttelte er nur ein paar Hände und winkte ins Publikum, aber dann sagte er: "Das war sehr wichtig für die Fans und für den Sport." Auch Bolt analysierte nüchtern: "Ich bin nicht unbesiegbar. Auch ich kann geschlagen werden, das wurde heute gezeigt". Er war Gay den ganzen Abend über nur hinterhergelaufen: Erst verpatzte er den Start und holte den Weltmeister von 2007 nicht mehr ein auf der Bahn, dann musste er ihm auch im Auslauf noch folgen, um ihm zu gratulieren.

Zum nächsten Duell zwischen Bolt und Gay soll es bereits am 27. August beim Diamond-League-Finale in Brüssel kommen. Dann ist auch ein Start von Ex-Weltrekordler Powell geplant. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Bolt (rechts) herzt seinen Bezwinger.

Share if you care.