Magna dreht in die schwarzen Zahlen

6. August 2010, 13:17
1 Posting

Wien - Der kanadisch-österreichische Autozulieferer Magna International konnte heuer kräftig zulegen und schreibt nach Verlusten im Vorjahr wieder Gewinne. Auch in Graz wurde wieder deutlich mehr produziert. Im Halbjahr konnte die Stückzahl wieder deutlich gesteigert werden.

Die Umsätze von Magna International kletterten konzernweit um 59 Prozent auf 11,56 Mrd. US-Dollar (8,8 Mrd. Euro), das Betriebsergebnis verbesserte sich deutlich auf 658 Mio. Dollar nach einem Minus von 467 Mio. Dollar im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Nach einem Verlust von 405 Mio. Dollar weist der Konzern per Ende Juni 2010 einen Gewinn von 516 Mio. Dollar aus.

Für das Gesamtjahr 2010 geht Magna von einem weltweiten Umsatz von 22 bis 23 Mrd. Dollar aus.

Im Magna Steyr-Werk in Graz konnte die Produktion im Halbjahr um 55 Prozent auf 40.352 Fahrzeuge gesteigert werden. Im 2. Quartal nahm die Produktion um fast 60 Prozent auf 22.381 Stück zu, hieß es aus dem Unternehmensumfeld. Aufgrund von Neuanläufen werde die Produktion im laufenden Jahr weiter steigen. Gerade gestartet ist die Produktion des "Mini Countryman". Positiv auswirken werde sich auch das neue Peugeot Sportcoupe und der neue Aston Martin. Im Krisenjahr 2009 hat sich die Produktion in Graz im Jahresvergleich auf nur mehr 56.620 (2008: 125.436)halbiert.

Vom Halbjahresumsatz von 11,6 Mrd. Dollar entfallen 6 Mrd. Dollar auf Nordamerika, 4,9 Mrd. Dollar auf Europa und 521 Mio. Dollar auf den Rest der Welt.

Ende Juli haben die Aktionäre der Magna International (A-Aktionäre) bei der außerordentlichen Hauptversammlung der Umwandlung der Aktienstruktur des Autozulieferkonzerns und damit dem weitgehenden Rückzug des Unternehmensgründers Frank Stronach zugestimmt. Nach dem von den Aktionären angenommenen Plan bekommt Stronach 300 Mio. Dollar in Cash, neun Millionen normale Aktien und Honorare von geschätzten 120 Mio. Dollar für die Aufgabe seiner 727.000 B-Aktien, mit denen er bisher den Konzern kontrolliert hat. Zusammen macht dies rund 1,1 Mrd. Dollar aus.

Magna beschäftigt rund 74.000 Mitarbeiter an 240 Standorten. (APA)

Share if you care.