Stuttgart zittert sich weiter

5. August 2010, 23:02
4 Postings

Deutsche lagen daheim gegen Molde bereits 0:2 zurück - Harnik ab 85. Minute im Einsatz - Luzern mit Prager out, Besiktas ohne Dag weiter

Stuttgart - Der deutsche Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart ist nach einer Zitterpartie weiter im Europa-League-Geschäft. Stuttgart schaffte am Donnerstag in der dritten Qualifikationsrunde zur Europa League mit einem 2:2 (0:1) gegen den norwegischen Vizemeister FK Molde das Weiterkommen. Das Hinspiel hatten die Stuttgarter 3:2 gewonnen. Nach der 2:0-Führung der Gäste durch Emil Johansson (41.) und Knut Olav Rinderoy (49.) bewahrten Pawel Pogrebnjak (54.) und Timo Gebhart (93.) die Gastgeber vor dem Aus.

Bei den Stuttgartern kam der österreichische Teamstürmer Martin Harnik ab der 85. Minute zum Einsatz, Landsmann Clemens Walch saß auf der Ersatzbank.

Für weitere Österreicher-Klubs lief es gemischt. Besiktas Istanbul setzte sich ohne Ekrem Dag mit 3:0 (Gesamt 4:1) gegen Viktoria Plzen durch. Thomas Prager kam bei Luzern ab der 46. Minute zum Einsatz. Zu diesem Zeitpunkt stand es allerdings bereit 0:3 für den FC Utrecht. Das Endergebnis von 1:3 bedeutet nach der knappen 0:1-Auswärtsniederlage im Hinspiel das Ausscheiden der Schweizer Mannschaft.

Alexander Manninger saß beim 1:0 von Juventus gegen die Shamrock Rovers auf der Bank. Alessandro Del Piero erzielte in der 74. Minute per Freistoß den entscheidenden Treffer. (Gesamtscore 3:0) (APA/dpa/red)

Share if you care.