Beats für die Brache

5. August 2010, 16:13
1 Posting

Abstrakte Klänge für das Partyvolk

Das ganze Land versinkt im klubkulturellen Sommerloch, und weil es das Klischee vorschreibt, existiert auch das dazugehörige gallische Dorf. Im oberösterreichischen Trimmelkam wird am ehemaligen Bergbaugelände der Salzachkohlegesellschaft bereits seit gestern, Donnerstag, in umfassender Form diversen künstlerischen Ausprägungen der Klubkultur nachgegangen. Am Gelände der beschaulichen Industriebrache toben sich in niederschwelliger Zugangsweise Visualisten ebenso aus wie Discjockey-Personal. Und auch wenn das DJ- und VJ-Gewerbe keine herbstlichen Nachprüfungen kennt, wird im Zuge der so genannten Playground-DJ-VJ-Summer-Sessions mit unzähligen Workshops ein gewisser pädagogischer Auftrag erfüllt: Wie bastle ich Visuals? Wie funktioniert Selfmarketing? Kann ich als VJ reich und berühmt werden? 


Dass das nächtliche Rambazamba nicht zu kurz kommt, versteht sich. Den musikalischen Höhepunkt am Freitag bestreitet der britische Tech-House-Mann Anthony Roachman. Am Samstag setzt es ebenso erlesenen wie bewährten Krach von Didi Bruckmayr & Mussurunga. Spätestens dann dürfte sich die Trimmelkam'sche Einwohnerzahl von sechshundert Menschen zumindest verdoppelt haben. Auf nach Gallien! (lux, DER STANDARD/Printausgabe, 06.08.2010)

6. bis 8. 8., Sakog, 5120 Trimmelkam 112, www.sakog.net, 22.

Share if you care.