Sozialistische Jugend Linz fordert Gusenbauer zum Rücktritt auf

25. April 2003, 10:55
41 Postings

"Gusi, es reicht" - Grund: "Fortgesetzte politische Ausrutscher"

Linz - "Gusi, es reicht !" - so lautete am Freitag der Titel einer Aussendung der Sozialistischen Jugend Linz, in der diese SPÖ-Chef Alfred Gusenbauer zum Rücktritt auffordert. Der Vorsitzende der SJ Linz, Josef Zehetner, nannte als Grund für die Rücktrittsforderung "die fortgesetzten politischen Ausrutscher des Noch-SP-Chefs Gusenbauer".

Fehler seien "gut, wenn man aus ihnen lernt und sie nicht wiederholt", hieß es in der Aussendung, und weiters: "Gusenbauer zeigt sich in seiner politischen Kommunikation lern-resistent". Im besonderen kritisierte die Sozialistische Jugend die Personalpolitik des SP-Vorsitzenden. Diese Personalpolitik habe "mit der Vertreibung von Josef Broukal endgültig versagt. Interne Intrigen und Machtkämpfe sind noch keine personelle Erneuerung der SPÖ" (Zehetner).

Auch das "chaotische Verhalten Gusenbauers in der Debatte über die Pensionsreform" zeige die "Konzeptlosigkeit" des SPÖ-Chefs "im Umgang mit Partei und Medien", so die Aussendung, die zu dem Schluss kommt: "Alles in allem bleibt nach eingehender Analyse der Performance von Parteichef Gusenbauer nur noch, seinen Rücktritt zu fordern". (APA)

Share if you care.