Geburtstagsfeier mit Pixi und Petzi

24. April 2003, 16:19
posten

Unternehmensgeschichte des Carlsen Verlag begann 1953 mit den Petzi-Geschichten

Sie haben ihren festen Platz in deutschen Kinderzimmern: Pixi-Bücher im Format 10 mal 10 Zentimeter. Rund 230 Millionen Exemplare wurden seit 1954 verkauft, mit Geschichten vom Bauernhof, von Müllmännern oder dem kleinen Mädchen Conni und ihren Abenteuern. Der Carlsen Verlag in Hamburg, in dem die Pixi-Bücher erscheinen, feiert Freitag seinen 50. Geburtstag. Neben den Klassikern, zu denen auch die Geschichten des Bären Petzi gehören, bringt der Verlag heute Kinder- und Jugendbücher wie die Harry- Potter-Bände sowie zahlreiche Comics heraus.

Petzi-Geschichten

"Angefangen hat alles 1953 mit den Petzi-Geschichten", sagt die Sprecherin des Unternehmens, Katrin Hogrebe. Die Abenteuer des Bären waren zuvor bereits als kleine "Strips" in Tageszeitungen erschienen. "1953 gründete Per Hjald Carlsen dann den deutschen Verlag als Tochterunternehmen des dänischen Hauses und brachte die ersten deutschen Petzi-Bücher heraus."

1954 kamen dann die Pixi-Bücher dazu: "Ziel war es, bunte und vielfältige Kinderbücher zum kleinen Preis anzubieten", sagt Hogrebe. Der Name Pixi ist vom englischen Wort "pixy" (Kobold) abgeleitet. Später folgten dann Comic-Reihen wie "Tim und Struppi" und "Gaston".

"Die dritte Säule des Carlsen Verlages sind neben den Comics und Dauerbrennern wie den Pixi- oder Lesemaus-Büchern klassische Kinder- und Jugendbücher", erläutert der kaufmännische Geschäftsführer Klaus Kämpfe-Burghardt. Dazu zählten zum Beispiel die Geschichten von Andreas Steinhöfel, wie "Dirk und ich" und "Die Mitte der Welt". (APA/dpa)

  • Artikelbild
    foto: www.carlsen.de
Share if you care.