Virus aus dem Schaf gegen Schadbakterien

27. April 2003, 16:00
posten

Noch ist aber zu klären, ob CEV1 nicht seinerseits dem Menschen gefährlich werden kann

Washington - Forscher am Evergreen State College in Washington haben im Schaf ein Virus entdeckt, das das Bakterium Escherichia coli zerstört. Die Entdeckung könnte dem Bakterienstamm Escherichia coli O157:H7, das häufig Lebensmittel kontaminiert, den Garaus machen. Drei Viertel aller Lebensmittelvergiftungen können direkt auf Nutztiere zurückgeführt werden. Diese beherbergen die Infektion, ohne dabei selbst zu erkranken. Bei der Schlachtung der Tiere kann das Fleisch kontaminiert werden.

Ursprünglich wollten die Wissenschaftler unter der Leitung von Andrew Brabban verschiedene Antibiotika testen, um festzustellen, welches die Bakterien bei Nutztieren am besten eliminiert. Nachdem sie nach Angaben des Fachblatts New Scientist Schafe mit E. coli infizierten standen die Forscher aber vor einem unerwarteten Problem: Das Bakterium verschwand regelrecht, selbst nach dreimaliger Injektion. Es stellte sich heraus, dass das Schaf ein bakterien-abtötendes Virus, einen Bakteriophagen, der bestimmte E.-coli-Stämme infiziert, beherbergt. Insgesamt tötete der auf CEV1 getaufte Bakteriophage 16 von 18 toxischen Stämmen ab, aber nur acht von 73 harmlosen Stämmen.

Brabban hofft nun, dass CEV1 zur Eliminierung von Escherichia coli O157:H7 in Herden wirksam einsetzbar ist. In ersten Tests mit Schafen konnte der Bakteriophage E.coli in zwei Tagen um rund 99 Prozent reduzieren. Die Forscher hoffen aufgrund zahlreicher Vorteile von Bakteriophagen auf einen raschen Einsatz. Noch muss aber der Beweis erbracht werden, dass CEV1, das den Menschen über die Nahrungskette erreicht, der Darmflora nicht schadet. (pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.