FPÖ-Kritik an Schüssel

24. April 2003, 14:39
9 Postings

FP-Vize Walch: "Qualität wichtiger als irgendwelche Termine"

Wien - Der stellvertretende FPÖ-Obmann Max Walch kritisiert in Sachen Pensionsreform Bundeskanzler Wolfgang Schüssel (V): "Wir Freiheitliche haben schon immer gesagt, dass uns die Qualität wichtiger ist als irgendwelche Termine. Das sollte auch der Bundeskanzler langsam erkennen", so Walch am Donnerstag in einer Aussendung.

"Bundeskanzler und Gewerkschaft gehören an einen Tisch", forderte Walch und mahnte "mehr Kompromissbereitschaft auf allen Seiten" ein. Es habe keinen Sinn, wenn ÖGB und Bundeskanzler "ständig gegeneinander arbeiten und jeder dem anderen droht".

Die ÖAAB-Vertreter am ÖVP-Parteitag in Linz forderte Walch auf, bei dieser Gelegenheit ihren Unmut über die Pensionsreform kundzutun. Hier werde sich zeigen, ob die bisherige Kritik nur Show war oder ob man auch bereit sei, für positive Veränderungen zu kämpfen. Bei einem Parteitag könne sich jeder Delegierte zu Wort melden. "Wenn Dinkhauser sich keinen mächtigen, sondern einen menschlichen Kanzler wünscht, so hat er gemeinsam mit seinen ÖAAB-Kollegen dieses Wochenende die Möglichkeit, genau das seiner Partei zu sagen", so Walch. (APA)

Share if you care.