Euro springt über 1,10 Dollar

24. April 2003, 13:38
posten

Spekulationen über Hedge Fonds

Frankfurt - Der Euro hat am Donnerstag die psychologisch wichtige Marke von 1,10 US-Dollar im Vormittagshandel nachhaltig überschritten. Gerüchte über Schwierigkeiten eines asiatischen Hedge-Fonds und Sorgen um die US-Wirtschaft trieben die Anleger an den Devisenmärkten nach Einschätzung von Experten in den Euro. Gegen 11.30 Uhr legte die europäische Gemeinschaftswährung 0,38 Prozent zu und notierte mit 1,1013 US-Dollar.

"Spekulationen über einen angeschlagenen Hedge-Fonds in Asien halfen dem Euro über die 1,10-Dollar Marke", sagte Paul Bednarczyk, Devisenexperte bei 4Cast. Den Gerüchten zufolge musste der Hedge-Fonds Dollar verkaufen, um Positionen glatt zu stellen. Allerdings habe der Euro wieder etwas nachgegeben, weil die Bestätigung der Gerüchte auf sich warten lasse. Zeitweise erreichte der Euro im Vormittagshandel den Tageshöchststand von 1,1034 Dollar.

Für Audrey Childe-Freeman, Volkswirtin bei CIBC World Markets, entwickelt sich der Handel immer mehr zum Vorteil für den Euro. Sie rechnete mit einer Konsolidierung über der Marke von 1,10 Dollar. Hierfür sorge auch der Konjunkturbericht der US-Notenbank. In dem so genannten "Beige Book" ist von einer "anhaltenden Schwäche" der US-Wirtschaft die Rede.(APA/dpa)

Share if you care.