Fünf CDs für ein glücklicheres Dasein

27. April 2003, 19:45
2 Postings

Lasziver Bar-Jazz oder virtuose Achterbahnfahrten durch die Geschichte schwarzer Musik, bestechende Melodien und eine Jahrhundertnummer

foto: sony
Bild 1 von 5

MALIA Yellow Daffodils (Sony)

Gute Güte! Der laszive Bar-Jazz, den die in London lebende Afrikanerin Malia auf ihrem Debüt präsentiert, rechtfertigt Vergleiche mit so überlebensgroßen Vorbildern wie Billie Holiday oder Sarah Vaughan. Nonchalante Arrangements werden in Herzblut getränkt, von behutsamen Bläsern umgarnt und instinktsicheren Rhythmen angerichtet. Egal, ob Malia tempomäßig anzieht wie im atemberaubenden I Believe In Roses oder in Balladen, die im Midtempo erblühen. Gänsehaut und Begeisterung! Man weiß gar nicht, was zuerst kommt. Was für eine Stimme! Was für eine Platte! (flu)

Share if you care.