Erstmals wieder Schiffsfahrten auf dem Tiber

24. April 2003, 11:37
posten

Der Tiber soll in in Rom wieder zum Transportweg gemacht werden, um die Straßen zu entlasten

Rom - Rom bietet seinen Besuchern ein neues Vergnügen an: Touristen können ab kommendem Sonntag Schiffsfahrten auf dem Tiber genießen.

Straßen entlasten

Die von der Stadtverwaltung eingerichtete Bootslinie fährt von der Brücke Duca D'Aosta beim Olympiastadion im Norden bis zum Ponte Marconi beim Stadtteil EUR im Süden Roms. Eine Fahrt soll 1,50 Euro kosten. In das Projekt, den Tiber in Rom wieder zum Transportweg zu machen, flossen drei Millionen Euro. Der neue Transportweg soll vor allem Roms Straßen entlasten.

Während die Autos die Ewige Stadt "erdrosseln", kam der Schiffsverkehr auf dem Tiber vor etwa 100 Jahren zum Erliegen. Doch dank des Einsatzes von Bürgermeister Walter Veltroni soll der Fluss wieder zu einer wichtigen Ader der Stadt werden.

Neue Touristenwege

Die befahrbare Tiber-Strecke wird laut den Plänen der Stadtverwaltung in den nächsten Jahren schrittweise verlängert werden. Die Boote sollen Römer wie Touristen bald von der Engelsburg, am Vatikan vorbei bis zum antiken Ostia bringen. Endstation ist der Flughafen Fiumicino. Auf diese Weise sollen die Römer dann zum 30 Kilometer entfernten Hausstrand in Ostia mit dem Schiff zum Baden fahren. "Wir bieten Römern und Touristen einen ganz neuen Ausblick auf die Stadt", betonte Veltroni, der sich die Pariser "Bateaux Mouches", die Ausflugsboote der Seine, als Vorbild genommen hat. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der Tiber in Rom soll wieder befahren werden

Share if you care.