USA, Nordkorea und China nun doch wieder an einem Tisch

25. April 2003, 06:32
1 Posting

Wiederaufnahme der Gespräche offenbar auf Initiative Chinas - Besorgnis in Südkorea

Peking - Vertreter der USA, Nordkoreas und Chinas haben am Freitag in Peking ihre Gespräche über das nordkoreanische Atomprogramm nun doch weiter fortgesetzt. Die amerikanische und nordkoreanische Delegation führte getrennte Gespräche mit Chinas Außenminister Li Zhao Xing, berichtete die US-Botschaft. Es habe auch ein informelles Treffen aller drei Parteien gegeben.

Die neuen Gespräche gingen offenbar auf Initiative Chinas zurück. Am Vortag hatten die USA berichtet, Nordkorea habe die Gespräche verlassen. Im Nachbarland Südkorea rief diese Nachricht Besorgnis hervor.

Sollten sich diese Berichte als wahr erweisen, würde dies schwerwiegende Folgen für die Wirtschaft Südkoreas und seine Bonitätsberurteilung haben, warnte der stellvertretende südkoreanische Finanzminister Kwon Tae Shin. Eine Sprecherin des Präsidialamts in Seoul kündigte an, die Atomwaffenfrage werde auch gegenüber den USA zur Sprache kommen. (APA/dpa)

Share if you care.