Bregenz - Pasching

23. April 2003, 22:19
posten

Regi van Acker (Bregenz-Trainer): "Wir haben heute alles gegeben, was in unserer Macht stand. Das haben wir zuletzt auch getan, der Unterschied ist nur, dass wir diesmal gewonnen haben. In der ersten Hälfte haben wir aus meiner Sicht sensationell gespielt, nur hätten wir ein, zwei Tore mehr machen müssen. Nach der Pause sind wir allerdings noch ins Schleudern gekommen."

Georg Zellhofer (Pasching-Trainer): "Es waren zwei unterschiedliche Halbzeiten. In der ersten haben wir die Osterferien verlängert, bei beiden Toren haben wir Gastgeschenke verteilt. In der zweiten Hälfte haben wir Courage und Moral bewiesen. Allerdings hatten wir nicht jenes Glück, das die Bregenzer in unseren letzten zwei Duellen gehabt haben, als sie jeweils in den letzten Minuten ausgeglichen haben." (APA)

Share if you care.