Republikaner Rick Santorum attackiert Homosexuelle

23. April 2003, 22:09
8 Postings

Vorsitzender der republikanischen Partei-Konferenz will Sex zwischen Homosexuellen auch in Wohnungen verbieten

Washington - In den USA ist die Homosexuellendebatte nach abwertenden Bemerkungen des ranghohen Republikaners Rick Santorum neu entbrannt - und das Weiße Haus schweigt. Santorum, ein Parteifreund von Präsident George W. Bush, hatte Homosexualität mit Bigamie und Inzest gleichgesetzt und damit den Zorn von Schwulen- und Lesbenorganisationen hervorgerufen.

Trotz mehrfacher Nachfragen wollte sich der Sprecher des Weißen Hauses, Ari Fleischer, am Mittwoch weiter nicht zu dem Thema äußern. Er habe mit dem Präsidenten nicht darüber gesprochen, sagte Fleischer und wiederholte damit seine Aussage vom Vortag.

Santorum hatte sich vor etwa zwei Wochen zu einem Fall vor dem Obersten Gerichtshof geäußert, bei dem es um das Recht des Staates Texas geht, Geschlechtsakte zwischen Homosexuellen auch in deren Wohnung zu verbieten. Der dritthöchste Republikaner - er ist Vorsitzender der republikanischen Partei-Konferenz - erklärte dazu in einem Interview, wenn der Oberste Gerichtshof Sex zwischen Schwulen in den eigenen vier Wänden billige, "dann hast Du das Recht auf Bigamie, das Recht auf Polygamie, das Recht auf Inzest, das Recht auf Ehebruch. Du hast das Recht auf alles." (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Santorum: "Wenn der Oberste Gerichtshof Sex zwischen Schwulen in den eigenen vier Wänden billigt, dann hast Du das Recht auf Bigamie, das Recht auf Polygamie, das Recht auf Inzest, das Recht auf Ehebruch. Du hast das Recht auf alles."

Share if you care.