Tumpel-Gugerell gilt trotz Belgien fix für EZB-Sitz

23. April 2003, 20:09
posten

Brüssel will einen Gesichtsverlust vermeiden

Brüssel - Belgien hält bis zur Parlamentswahl am 18. Mai weiter an seinem Bewerber für die Nachfolge der scheidenden EZB-Direktorin Sirkka Hämäläinen fest. Der Wissenschaftler und Politiker Paul de Grauwe sei weiterhin der belgische Kandidat, sagte ein Regierungssprecher in Brüssel.

In belgischen Regierungskreisen hieß es dazu, de Grauwes Kandidatur solle bis nach den belgischen Wahlen aufrechterhalten werden, um einen Gesichtsverlust zu vermeiden. Die Entscheidung der Staats- und Regierungschefs über Hämäläinens Nachfolge werde erst danach fallen. Die Finnin scheidet Ende Mai aus.

Nachdem sich alle anderen EU-Staaten für die stellvertretende österreichische Notenbankchefin Gertrude Tumpel-Gugerell ausgesprochen haben, wird dem belgischen Kandidaten kaum noch eine Chance gegeben. Tumpel-Gugerell selbst wollte keinen Kommentar zur EZB abgeben. Sie muss sich noch einem Hearing im Europäischen Parlament stellen. (DER STANDARD Print-Ausgabe, 24.3.2003)

Share if you care.