Lucent mit zwölftem Quartalsverlust im Folge

23. April 2003, 15:48
posten

Telefongesellschaften auf der Investitionsbremse

Der US-Telekomausrüster Lucent hat angesichts der andauernden Ausgabenzurückhaltung der Telefongesellschaften den zwölften Quartalsverlust in Folge ausgewiesen. Der Netto-Verlust habe in den drei Monaten zum Ende März 553 Mio. Dollar oder 14 Cent je Aktie betragen, verglichen mit einem Verlust von 535 Mio. Dollar im Vorjahreszeitraum, teilte das in Murray Hill (Bundesstaat New Jersey) ansässige Unternehmen am Mittwoch mit. Ohne Einmalposten habe der Verlust je Aktie bei acht Cent gelegen.

Weniger Umsatz

Der Umsatz fiel den Angaben zufolge im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2002/2003 auf 2,4 Mrd. Dollar von 3,52 Mrd. Dollar im Vorjahreszeitraum, lag aber über dem Vorquartalsumsatz von 2,08 Mrd. Dollar. Analysten hatten bei Lucent vor Einmalposten einen Verlust je Aktie von zehn Cent und einen Umsatz von 2,43 Mrd. Dollar prognostiziert. Sie sagten für das dritte Quartal einen Verlust von sechs Cent voraus.

Keine Prognose

Lucent selbst gab keine Prognose für das dritte Quartal. Das Unternehmen bekräftigte aber das Ziel, bis zum Ende des Geschäftsjahres in die Gewinnzone zurückzukehren.(APA/Reuters)

Link

Lucent

  • Artikelbild
Share if you care.