Ried: Zwei Tote nach Sturz in Jauchegrube

24. April 2003, 10:21
posten

Nachbar und Sohn wollte Vater retten und kletterten nach - Ein Opfer konnte wiederbelebt werden

Linz - Am Nachmittag wurden erste Einzelheiten zu der Tragödie bei der Jauchegrube in Ried im Traunkreis in Oberösterreich bekannt. Das Unglück begann beim Ausbringen von Jauche auf ein Feld.

Ein 50-jähriger Landwirt stieg in die Grube, kurz darauf wurde er ohnmächtig. Sein 18-jähriger Sohn versuchte dem Mann zu helfen und kletterte ebenfalls hinein. Doch auch der 18-jährige verlor Sekunden später das Bewusstsein.

In der Folge eilte ein 17-jähriger Nachbarssohn zu Hilfe. Der Bursch startete einen Rettungsversuch, wurde aber in der Jauchegrube ebenfalls ohnmächtig. Die Altbäuerin hatte das Drama beobachtet und Alarm geschlagen. Die Rettungskräfte konnten den 18-Jährigen lebend bergen. Für seinen Vater und den 17-jährigen Nachbarn kam aber jede Hilfe zu spät. (APA)

Share if you care.