CLC wird in zwei Firmen aufgeteilt - DMB Marketing in Konkurs

23. April 2003, 12:26
posten

Nach Verlustjahr 2003 Gewinne erwartet

Im Zuge der eingeleiteten Sanierung des börsennotierten Linzer Callcenter-Betreibers CLC, der zu 53,83 Prozent in Besitz des Schweizer Finanzhauses BlueBull von Michael Lielacher steht, soll das Unternehmen in zwei Firmen aufgespalten werden. Weiters werde das Osteuropageschäft neu organisiert, teilte CLC am Mittwoch mit. Über die 100-prozentige CLC-Tochter DMB Marketing Beratung wurde indes der Konkurs eröffnet.

Prüfung

Unter konservativer Bewertung würden die Verbindlichkeiten der DMB mit einer Quote von rund 16 Prozent gedeckt, hieß es. Die CLC prüfe derzeit mit dem Masseverwalter Möglichkeiten zur Entschuldung der DMB auf Basis eines gerichtlichen Zwangsausgleiches.

Im ersten Quartal 2003 hat die CLC den Verlust des Betriebsergebnisses (EBIT) nach Firmenwertabschreibungen von minus 3,07 Mio. Euro auf minus 30.287 Euro verringert. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) drehte hingegen von minus 2,27 Mio. Euro auf 352.098 Euro ins Plus. Für 2003 werden wieder Gewinne erwartet. Die EBITDA-Marge lag bei über 11 Prozent nach minus 31 Prozent im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Der Umsatz ging im ersten Quartal 2003 von 7,26 Mio. Euro auf 3,14 Mio. Euro zurück, wobei der im Erstquartal 2002 erzielte Umsatz zu rund 50 Prozent auf die Erstkonsolidierung der mittlerweile in Insolvenz befindlichen Camelot AG zurückzuführen sei, hieß es. Für 2002 werde weiterhin von einem voraussichtlichen Jahresverlust von 25 Mio. Euro ausgegangen, die Arbeiten für den konsolidierten Jahresabschluss seien noch nicht beendet.

CLC und "118899"

Die CLC soll künftig auf zwei eigenständige Gesellschaften - die CLC und die "118899. AllesAuskunft Telefonauskunft AG" - aufgeteilt werden, die laut Plan beide 2003 Gewinne schreiben sollten, hieß es weiter. Die Finanzierung dieser Transaktion, für die mehrere Varianten geprüft würden, sowie die Übertragung der einzelnen verbundenen Rechte soll im Laufe der nächsten Monate erfolgen. CLC-Aktionäre würden dann aliquot Anteile an der "118899. AllesAuskunft AG" erhalten.

Zwischen den beiden Gesellschaften wurde ein Kaufvertrag über die Marke "118899", die Internetplattform "www.118899.com", alle damit verbundenen Domains und Telefonnummern sowie die Business-Datenbank geschlossen. Die "118899. Alles Auskunft Telefonauskunft" sei mit einem Grundkapital von 300.000 Euro ausgestattet und umfasse die Vermarktung der profitablen Auskunft, die bereits erstellte Business-Datenbank sowie die Direktvertriebstochter CLC Direkt. In der CLC würden die Call Center-Aktivitäten sowie das Customer Care und Consulting-Geschäft verbleiben.

Weiters soll die Expansion in Osteuropa auf neue Beine gestellt werden. CLC plane dort den Aufbau von Call Centern mit Partnern. Die CLC werde daran Anteile halten, die Kosten würden aber mit den Partnern geteilt.

Die im Dezember von BlueBull eingeleiteten Sanierungsmaßnahmen würden insgesamt deutliche Erfolge zeigen, hieß es. Die Umstrukturierungen und Effizienzsteigerungen sowie die anhaltende Akquisition von Neukunden würden eine Fortsetzung des positiven Trends versprechen.(APA)

Link

CLC

Share if you care.