Irakische Schiiten kündigen weitere US-kritische Demonstrationen an

22. April 2003, 21:59
2 Postings

Proteste würden sich laut Organisator Scheich Rajed Haidari auch gegen Oppositionsführer Chalabi richten

Kerbela/El Sailijah - Die in der zentralirakischen Stadt Kerbela versammelten schiitischen Pilger haben weitere US-kritische Demonstrationen angekündigt. "Wir lehnen die Besatzung ab, wir wollen eine gewählte Regierung, die das Volk repräsentiert", sagte einer der Organisatoren der Pilgerfahrt, Scheich Rajed Haidari, am Dienstag. Nach seinen Worten sollten sich die für Mittwoch geplanten Demonstrationen auch gegen den irakischen Oppositionsführer Ahmed Chalabi richten. Der Chef des Irakischen Nationalkongresses (INC) wird von den USA gestützt, ist bei vielen Landsleuten jedoch unbeliebt. Am Dienstag hatten bereits Tausende Pilger gegen die US-Besatzung demonstriert.

Unter Aufsicht der US-Regierung sollen sich am Samstag die Führer der irakischen Oppositionsgruppen in Bagdad treffen, wie das US-Zentralkommando im katarischen El Sailijah bekannt gab. Es wäre das zweite Treffen dieser Art nach den Gesprächen in Ur in Südirak am 15. April. Die Teilnehmer des Treffens hatten eine 13-Punkte-Erklärung verabschiedet, in der sie sich für eine demokratische und rechtstaatliche Regierung aussprachen. Am kommenden Treffen wird voraussichtlich auch der irakische US-Zivilverwalter Jay Garner teilnehmen.(APA)

Share if you care.