Trend zum Spesensparen

22. April 2003, 19:29
posten

Die fragmentierte Landschaft sämtlicher Abwicklungssysteme in Europa macht sowohl Börsen als auch Banken und Kapitalanlagegesellschaften Sorgen. Betroffen ist davon auch der Privatanleger und Bankkunde, weil er dadurch entsprechend hohe Spesen und Gebühren zahlen muss. Das fällt in Zeiten magerer Erträge stark ins Gewicht.

Versuche zur Vereinheitlichung sind bis jetzt auf allen Ebenen gescheitert. Dies entweder am Nationalstolz - etwa bei dem Dutzend unterschiedlicher Clearingsysteme zur Abwicklung der Börsengeschäfte, die in jedem europäischen Land bestehen. Oder an der den einzelnen Instituten, die Millionen in den Aufbau eigener Systeme, sei es zur Abwicklung von Wertpapiergeschäften (Settlement) oder in den Zahlungsverkehr gesteckt haben. Das wollen sie nicht so einfach abschreiben. Aufzuhalten wird der Trend zur Vereinheitlichung und zur kostengünstigeren Abwicklung nicht sein. Selbst Fondsgesellschaften, durch die Börsenbaisse stark unter Druck, beginnen bereits, ihre administrativen Agenden zusammen zu legen. (kbau, DER STANDARD, Printausgabe 23.4.2003)

Share if you care.