Greenspan will Chef der US-Notenbank bleiben

23. April 2003, 23:02
posten

Angebot von US-Präsident George W. Bush praktisch angenommen

Washington - Der 77-jährige Alan Greenspan will Chef der amerikanischen Notenbank bleiben. Einen Tag nach einer gut überstandenen Prostata-Operation nahm Greenspan am Mittwoch praktisch das Angebot von US-Präsident George W. Bush an, nach Ablauf seiner jetzigen Amtszeit im Juni 2004 an der Spitze der Zentralbank zu bleiben. Er hat den Posten seit 1987 inne.

Greenspan erklärte nach einer Meldung der Wirtschaftsagentur Bloomberg, wenn Bush ihn nominiere, sei er zu einer weiteren Amtszeit bereit. Er habe das Thema aber noch nicht mit dem Präsidenten erörtert.

Bush hatte am Dienstag Spekulationen über ein baldiges Ende der langen Amtszeit Greenspans beendet. "Ich glaube, Alan Greenspan sollte eine weitere Amtszeit bekommen", sagte Bush überraschend zu Journalisten.

Weil Greenspan die von Bush geforderten Steuersenkungen nicht unumwunden unterstützt hatte, war in Washington über eine Ablösung Greenspans im Sommer kommenden Jahres spekuliert worden. Greenspan gilt als Garant einer das Wachstum stützenden Geldpolitik.

Am Mittwoch kommender Woche wird Greenspan dem Finanzdienstleistungsausschuss des Repräsentantenhauses zu Fragen der US-Geldpoltik Rede und Antwort stehen.

Es handele sich um die Fortsetzung der Anhörung vom Februar, teilte eine Ausschuss-Sprecherin am Mittwoch mit. Nicht alle Ausschuss-Mitglieder hätten bei der ersten Sitzung ihre Fragen stellen können. (APA/dpa/Reuters)

Share if you care.