Ein Schutzpatron fürs Internet

22. April 2003, 17:50
1 Posting

Don Bosco, Heilige Klara und Pater Kolbe unter den eingereichten "Kandidaturen"

Die katholischen Web-Surfer schlagen den italienischen Priester und Sozialpädagogen Don Giovanni Bosco (1815-1888) als Schutzpatron der Internet-Nutzer und Computer-Programmierer vor. Dies geht aus einer Umfrage hervor, die von Italiens katholischer Tageszeitung "L'Avvenire" veröffentlicht wurde. Don Bosco, der wegen seines Einsatzes für den Schutz der Kinder und der Jugend in Italien besonders beliebt ist, erhielt 33,5 Prozent der Stimmen laut der Abstimmung, die über die Web-Seite www.santiebeati.it durchgeführt wurde.

Mehrere Tausende Web-Surfer beteiligten sich an der Abstimmung. Aus allen Weltteilen trafen Vorschläge für den Schutzpatron der Internet-Surfer ein. Unter anderen wurden die "Kandidaturen" der Heiligen Klara von Assisi und des 1982 heilig gesprochenen Auschwitz-Märtyrers Maksymilian Kolbe eingereicht, der im Medienbereich tätig war.

Resultat soll dem Vatikan vorgestellt werden

Das Resultat der Umfrage soll dem Vatikan vorgestellt werden. Der Papst erwägt, den Heiligen Idisor von Sevilla zum Schutzpatron der Internet-Nutzer und Computer-Programmierer zu ernennen, doch eine endgültige Entscheidung des Kirchenoberhauptes steht noch aus. Isidor, der im siebenten Jahrhundert lebte, gilt als Autor der ersten Enzyklopädie "Etymologiae", in der sich Einträge zur Medizin, Mathematik, Geschichte und Theologie finden.

Das Verfahren für die Bestimmung eines Schutzpatrons ist langwierig. Unter anderem wird die vatikanische Heiligsprechungs-Kongregation befragt, bevor schließlich die Gottesdienst-Kongregation dem Papst gegenüber ihr Votum abgibt. Im Medienbereich gibt es bisher nur Schutzheilige für das Radio (der Erzengel Gabriel), für das Fernsehen (die Heilige Klara) und für die Presse (der Heilige Franz von Sales). (APA)

  • Artikelbild
    foto: www.santiebeati.it
Share if you care.