Irakische Übergangspolizei untersteht den US-Streitkräften

22. April 2003, 17:15
2 Postings

Mehrere hundert Beamte patrouillieren in Bagdad

Chef der Übergangspolizei in Bagdad tritt sein Amt an

Bagdad - Der Chef der Übergangspolizei in Bagdad hat am heutigen Dienstag seine Arbeit aufgenommen. Sabar Abdul Razzak wurde von der US-Armee in das Amt berufen. Er war 30 Jahre im Polizeidienst tätig und schied als Inspektor im Innenministerium aus dem Dienst. In einem Treffen mit US-Oberstleutnant Alan King, dem für zivile Angelegenheiten zuständigen Bataillonskommandant, kam die Organisation der neuen Polizeibehörde zur Sprache. Dabei stellte King klar, dass die US-Truppen auf absehbare Zeit die oberste Autorität darstellten.

"Nach den Genfer Konventionen sind die USA noch immer für Polizeiaufgaben zuständig", sagte King. Irakische Polizisten müssten sich den US-Streitkräften unterordnen, andernfalls drohe ihnen die Festnahme. Razzak erklärte, seine Männer würden mit den US-Truppen zusammenarbeiten. Mehrere hundert Beamte patrouillierten bereits in den Straßen und bewachten Krankenhäuser und Banken. Das Leben in Bagdad normalisiere sich. Immer mehr Läden öffneten, und es komme kaum noch zu Plünderungen.

Razzak und King entschieden, dass die Polizisten mit neuen Uniformen ausgerüstet werden sollten. Einige frühere Polizisten hätten ihre alten Uniformen genutzt, um Wohnungen und Geschäfte auszurauben, erklärte Razzak. Dies stelle ein Problem dar, da die Täter kaum von echten Polizisten zu unterscheiden seien. (APA/AP)

Share if you care.