Grundig Wien meldet voraussichtlich am 2. Mai Ausgleich an

22. April 2003, 13:57
posten

Zwangspause für 850 Mitarbeiter bis 5. Mai verlängert - März-Löhne nach wie vor ausständig

Das Wiener Grundig-Werk, das durch die Pleite des deutschen Mutterkonzerns ins Trudeln geraten ist, wird am 2. Mai Ausgleich anmelden. Dies wurde den Mitarbeitern am Dienstag bei der Betriebsversammlung am Werksgelände mitgeteilt, hieß es im Anschluss aus der Metallergewerkschaft zur APA.

Die Zwangspause für die rund 850 Grundig-Mitarbeiter, die gehofft hatten, am 28. April die Arbeit wieder aufnehmen zu können, wurde bis 5. Mai verlängert. Vom 28. bis 30. April finden für die Mitarbeiter Informationsveranstaltungen statt, in denen die Beschäftigten über ihre Rechte und Ansprüche im Ausgleich informiert werden.

März-Löhne noch immer nicht erhalten

Die rund 500 Arbeiter haben die März-Löhne noch immer nicht erhalten und müssen auf die Ausgleichseröffnung warten, ebenso die rund 350 Angestellten, deren Gehälter aber erst am 30. April fällig werden. Im Ausgleich übernimmt dann der Insolvenzausgleichsfonds die Lohn- und Gehaltszahlungen für drei Monate.

Voraussetzung für die Wiederaufnahme des Betriebs am Wiener Standort ist eine Einigung mit den nicht insolventen deutschen Grundig-Vertriebstöchtern, die die notwendige Materialbeschaffung über ein Treuhandkonto vorfinanzieren müssten.(APA)

Share if you care.