Unbekannte Marie Hesse

24. April 2003, 01:00
posten

Die Mutter Hermann Hesses - Lebensbild in Tagebüchern und Briefen - ein Buchtipp

Fragmente eines Lebens aus Tagebüchern, Gedichten und Briefen sind es, die Hinweise geben auf eine Frau, die unter Umständen trotz ihres bekannten Sohnes für immer in der Anonymität der Geschichte untergegangen wäre. Die Rede ist von Marie Hesse, Mutter des Autors Hermann Hesse. Ihre Tochter Adele Gundert (1875 - 1949) schuf mit dem Buch "Marie Hesse - Die Mutter von Hermann Hesse" ein eindrucksvolles Lebensbild, das 1934 erstmals erschienen ist.

Marie ist erst vier Jahre alt, als sie von ihren Eltern einer Pflegefamilie in Basel übergeben wird, weil diese in den Missionsdienst nach Indien zurückkehren. Im Alter von 15 Jahren folgt sie ihnen mit Kutsche und Segelschiff nach. Auf dieser Reise begegnet sie ihrer ersten großen Liebe, die - in Indien angekommen - wieder endet.

Auch ihre zweite Liebe zu Charles Isenberg endet unglücklich. Er stirbt an einer Lungenentzündung und Marie stürzt in eine tiefe Depression. Mit ihren Kindern geht sie zurück ins Elternhaus nach Calw und versucht ihren Kummer mit Missionsarbeit zu bewältigen. Seit ihrer Mädchenzeit ist Marie vom evangelischem Glauben überzeugt.

Dann lernt sie Johannes Hesse kennen und eine glücklichere Zeit beginnt. Ihr Sohn Hermann "Hermannle" wird geboren. Als er mit 15 einen Selbstmordversuch begeht, ist Marie erschüttert... (red)

Adele Gundert
Marie Hesse - Die Mutter von Hermann Hesse
Ein Lebensbild in Briefen und Tagebüchern
Insel Verlag
Frankfurt/Main
ISBN 3-458-31961-1
Euro 10,30
  • Artikelbild
    buchcover
Share if you care.