Organisatoren planen noch dieses Jahr neuen Einsatz

4. August 2010, 17:41
15 Postings

Ship to Gaza: Wir akzeptieren keine Kontrollen durch Israel

Stockholm - Die internationalen Organisatoren der Hilfskonvois für den Gazastreifen wollen noch in diesem Jahr eine neue Flottille auf den Weg in das abgeriegelte Palästinensergebiet schicken. "Das Ganze wird vor Jahresende stattfinden, und wir sind sicher, dass diese Flottille aus noch größeren Booten bestehen wird", sagte der Sprecher der schwedischen Initiative Ship to Gaza, Dror Feiler, am Mittwoch in Stockholm. "Wir werden keine Kontrollen und keine Durchsuchungen durch Israel akzeptieren, und wir werden nach Gaza gehen."

Am 31. Mai hatte die israelische Marine eine Flotte mit Hilfsgütern für den Gazastreifen gestürmt; dabei waren neun türkische Aktivisten getötet worden. Der Konvoi wurde von der "Koalition der Flottille der Freiheit" organisiert. In der Gruppe sind mehrere pro-palästinensische Hilfsorganisationen zusammengeschlossen, darunter die Bewegung Free Gaza und die europäische Kampagne zur Aufhebung der Blockade des Gazastreifens. Auch Ship to Gaza Sweden gehört dazu. Die Koalition erklärte am Mittwoch, sie plane eine Vergrößerung um "verschiedene Gruppen auf der ganzen Welt, die sich uns anschließen wollen". (APA)

Share if you care.